Fischingen „Ich war gerne Bürgermeister in Fischingen“

Zu Ehren von Alt-Bürgermeister und Geburtstagsjubilar Peter Schmider (Bildmitte) wurde von der Gemeinde Fischingen ein Empfang im Bürgersaal ausgerichtet. Bürgermeister Axel Moick (rechts) und Gemeinderat Michael Ulrich (links) überreichten Präsente. Foto: Daniela Buch Foto: Weiler Zeitung

Fischingen (dab). Zu Ehren von Alt-Bürgermeister Peter Schmider, der seinen 75.Geburtstag feierte, hatte die Gemeinde Fischingen am Samstagnachmittag zu einem Empfang in den Bürgersaal des Rathauses eingeladen. „Es ist für mich eine große Freude, dass ich heute in diesem Kreis feiern darf. Ganz herzlichen Dank“, sagte der Jubilar sichtlich bewegt.

Schon seit einigen Jahren lebt Peter Schmider mit seiner Lebensgefährtin Sybille Hoffmann am Schluchsee, in Fischingen jedoch ist er immer wieder regelmäßig zu Gast und verfolgt die Entwicklung seiner früheren Wirkungsstätte interessiert mit. Der Empfang zum runden Geburtstag bot nun einen schönen Rahmen, um im Beisein von amtierenden und früheren Gemeinderäten, Verwaltungsmitarbeitern und langjährigen Weggefährten aus dem Gemeindeverwaltungsverband, ehemaligen Bürgermeister-Kollegen aus den Nachbargemeinden, darunter Hansjörg Rupp aus Eimeldingen, Heinrich Benner aus Rümmingen und Ulich May aus Binzen, Erinnerungen auszutauschen und Anekdoten zu erzählen.

Vor allem aber galt es, Dank und Anerkennung an den Geburtstagsjubilar zum Ausdruck zu bringen. Peter Schmider sei von 1986 bis 2010 „mit Leib und Seele“ Bürgermeister in Fischingen gewesen, sagte Bürgermeister Axel Moick und erinnerte an wichtige Höhepunkte aus der Amtszeit seines Vorgängers: die Errichtung der Läufelberghalle, die Einrichtung und Erweiterung des Kindergartens, der Umbau des einstigen Gymnastikraums in ein Feuerwehrgerätehaus, die energetische Sanierung der Schule, ein neues Tanklöschfahrzeug für die Feuerwehr, die Neubaugebiete am südlichen Ortsrand, und mit der Erneuerung der Dorfstraße inklusive Leitungssystem „das größte Tiefbauprojekt Fischingens aller Zeiten“ mit einem Kostenvolumen von sechs Millionen Euro.

„Auch in den vielen alltäglichen Dingen des Lebens warst du immer für deine Bürger da, und du hältst uns bis zum heutigen Tag die Treue und folgst fast jeder Einladung zu einem Anlass in unserer Gemeinde“, stellte Moick fest. Vor fünf Jahren sei Schmider denn auch auf Beschluss des Gemeinderats zum ersten Ehrenbürger von Fischingen ernannt worden. Im Namen des Gemeinderats sprach Michael Ulrich beim Empfang nochmals den Dank für das Wirken und den engagierten Einsatz zum Wohl der Gemeinde an Peter Schmider aus.

„Ich war gerne Bürgermeister in Fischingen“, erklärte Schmider und hob dabei den Kontakt zu den Menschen hervor. Geburtstagsbesuche bei Jubilaren habe er ganz besonders gerne durchgeführt: „Jetzt hat es sich gedreht und ich bin derjenige, der die Glückwünsche empfangen darf“, freute er sich.

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Friedrich Merz

Merz, Laschet oder Röttgen? In der CDU beginnt die heiße Phase im Rennen um den CDU-Vorsitz. Wie stehen Sie zu den Personalien?

Ergebnis anzeigen
loading