Fischingen Orchestrale Klangbreite dargeboten

Das Akkordeon-Orchester Fischingen bot anlässlich seines 25-jährigen Bestehens ein eindrucksvolles Konzert in der Läufelberghalle. Foto: Joachim Pinkawa

Fischingen - Mit einem Doppelkonzert hat das Akkordeon-Orchester Fischingen am Sonntagabend in der Läufelberghalle sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Zum Jubiläumskonzert wartete das Orchester mit einer besonderen Uraufführung auf.

„Saxiland – Konzert für Saxofon-Quartett und Akkordeon-Orchester“ lautete die Ankündigung für das Publikum in der voll besetzten Halle.

Das „Subito“-Saxofonquartett eröffnete mit der Ouvertüre zur Oper „Figaros Hochzeit“ von Wolfgang Amadeus Mozart den Konzertabend. Mit den Klängen, die die vier Musiker Klaus Fischer (Sopransaxofon), Elmar Strassburger (Altsaxofon), Andreas Bauer (Tenorsaxofon) und Matthias Krieg (Baritonsaxofon) ihren unterschiedlichen Instrumenten entlockten, versetzten sie akustisch so manchen Zuhörer in Erstaunen.

Klangvielfalt und fast orchestralen Charakter förderten mit Unterstützung von Giorgio Mauro am E-Bass auch die Stücke „Tango Virtuoso“ (Thierry Escaich) und anschließend die „Selections from Porgy and Bess“ (George Gershwin) zu Tage. Das Publikum zeigte sich vollauf begeistert.

Von „Mazur Rhapsodie“ bis „Schwabenstreiche“

Große orchestrale Klangbreite warf anschließend das 24-köpfige Fischinger Akkordeon-Orchester unter der Leitung von Dieter Lau in den Saal. Sanft sentimental schmeichelnde Klänge leiteten die „Mazur Rhapsodie“ ein und zeichneten ein liebliches Landschaftsbild in den Raum, bevor das Stück von den Nationaltänzen Polens, wie Mazurka, Polka, oder der Polonaise im Wechsel mit weiteren sentimentalen slawischen Themen vollends erblühte.

„Arioso“ aus der sinfonischen Suite von Wolfgang Jacobi nach französischen Opernthemen von Grétry, aber auch die „Schwabenstreiche“ als Inspirationen über das Schwäbische Volkslied „Jetzt gang i ans Brünnele“ erfüllten mit perfektem Vortrag die Publikumsansprüche. Mit „Caravans Theme“, der Titelmusik des Soundtracks zum Film „Caravans“, beeindruckten die Musiker zum Abschluss die Jubiläumsgäste.

Den letzten Programmpunkt des insgesamt zweistündigen Konzerts bildeten das Akkordeon-Orchester und das „Subito“-Saxofonquartett dann gemeinsam.

Zum Abschluss gemeinsam auf der Bühne

Als konzertanten Höhepunkt und gleichzeitig Uraufführung präsentierten beide Formationen „Saxiland“ des spanischen Komponisten Ferrer Ferran und verbreiteten mit dem Meisterwerk aus drei Sätzen musikalische Hochstimmung. Ein musikalisch würdiges und eindrucksvolles Konzert zum 25-jährigen Bestehen des Akkordeon-Orchesters, das vom Publikum mit rauschendem Beifall belohnt wurde.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading