Fischingen Schlichtere Variante bevorzugt

Ähnlich könnte der Gedenkstein auf dem Friedhof aussehen. Im Gang des Rathauses war ein Modell aufgebaut. Foto: Lorenz Foto: Weiler Zeitung

Fischingen (ilz). Seit einiger Zeit ist klar, dass auf dem Fischinger Friedhof beim anonymen Gräberfeld ein Gedenkstein aufgestellt werden soll. Vor einigen Monaten hatte Bürgermeister Axel Moick im Gemeinderat einen ersten Entwurf vorgestellt, nun stand das Thema erneut auf der Tagesordnung. Denn zum einen liegt für den angedachten Entwurf inzwischen ein Angebot vom Steinmetz vor, zum anderen war spontan noch eine Alternative an die Kommune herangetragen worden: Eine Künstlerin bot der Gemeinde ein Kunstwerk an, dass sich derzeit auf dem Gelände des Golfplatzes in Bamlach befindet. Die Skulptur, hergestellt aus einem Stein aus dem Schwarzwald, habe einen symbolischen Bezug zum Friedhof und sei für 6000 Euro zu haben, erklärte Bürgermeister Axel Moick.

Der Gemeinderat lehnte den Ankauf jedoch ab. Die Skulptur sei zu extravagant für Fischingen, man bevorzuge eine „rustikalere“ Lösung, hieß es.

So wurde entschieden, den ursprünglichen Entwurf ausführen zu lassen. Auch dafür fallen voraussichtlich zwischen 5000 und 6000 Euro an. Nach kurzer Diskussion wurde auch vereinbart, dass Granit aus der Gegend zum Einsatz kommen soll.

Anhand von Steinproben und Styropormodellen konnten sich die Gemeinderäte in der Sitzung ein Bild von dem Gedenkstein machen, der insgesamt aus drei Stelen und einer Granitplatte bestehen wird.

Am 14. März 2021 ist Landtagswahl in BW. Mehr wissen. Klug wählen. Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Mund-Nasen-Bedeckung

Die Bund- und Länderchefs haben am Mittwoch einen Stufenplan mit Öffnungsperspektive für Einzelhandel, Gastronomie und Kultur beschlossen, der regelt wann und wo weitere Schritte raus aus dem Lockdown möglich sind. Wie beurteilen Sie das neue Regelwerk?

Ergebnis anzeigen
loading