Fischingen Suppenfleisch, Güggel und Tortenbüffet

Reinhard Cremer
Das Akkor­denorchester Fischingen stand in den Mittagsstunden für beste Unterhaltung. Foto: Reinhard Cremer

Fischingen - Es war nicht das erste große Fest, das die Fischinger in diesem Jahr veranstalteten. Bereits Mitte Juli feierten sie mit einem zweitägigen Dorffest das 1250-jährige Bestehen ihres Ortes. Dennoch wurde auch beim Herbsthock der Freiwilligen Feuerwehr am Samstag deutlich, wie sehr die Menschen es genießen, nach zwei Jahren wieder gemeinsam feiern zu können. Denn wer weiß schon, was der Herbst in puncto Corona bringen wird?

Schon kurz nach Festbeginn um 11 Uhr war der Platz vor dem Gerätehaus „schlagartig voll“, wie Kommandant Harald Lehmann erfreut anmerkte. Trotz aller Freude über den guten Zulauf gab es schon drei Stunden später sorgenvolle Gesichter, als klar wurde, dass das Suppenfleisch und auch die Grillwürste dem Andrang nicht standhalten würden. Nur gut, dass auf dem benachbarten Schulhof Günter und Ute Kandulski mit ihrem Güggeliwagen noch länger der Nachfrage nach Gegrilltem gerecht werden konnten. Trotz gestiegener Einkaufspreise war es den Organisatoren insgesamt gelungen, die Preise für Gerichte und Getränke nur moderat anzuheben.

Rund 80 Helfer im Einsatz

Dass ein solches Fest nicht nebenbei zu stemmen ist, machte Lehmann im Gespräch mit unserer Zeitung klar. Bereits am Samstagmorgen wurde mit dem Aufbau begonnen. Obwohl der Männerchor nicht mehr im Boot ist, stellte er der Feuerwehr doch seinen Festpavillon zur Verfügung. Lehmann legte Wert auf die Feststellung, dass keine Fertiggerichte angeboten werden, sondern alles frisch zubereitet wurde: „Das braucht seine Zeit!“ Wie bei solchen Festen üblich, entstammte das umfangreiche und laufend ergänzte Tortenangebot ebenfalls den örtlichen Küchen.

Rund 80 Helfer waren im Einsatz. „Bei einem solchen Fest ist es eine große Herausforderung, genügend hilfreiche Hände zu finden“, sagte Lehmann. Doch mit Unterstützung der Kameraden der Alterswehr und der Jugendwehr sowie Freunden und Freiwilligen aus dem Dorf sei es zu schaffen gewesen. Von allen Seiten gab es positive Stimmen. Auch Pfarrer Jochen Debus war voll des Lobs bezüglich der reibungslosen Organisation. Zur Mittagszeit unterhielt das Akkordeonorchester Fischingen, gefolgt von den Original Läufelberg Musikanten aus Egringen.

In zwei Jahren steht das große Jubiläumsfest zum 125-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Fischingen an. „Die Planungen dazu sind bereits angelaufen“, teilte der Kommandant nicht ohne Stolz mit.

Umfrage

739c242e-a081-11ed-87da-677ec018b19d.jpg

Die Lörracher Kreiskliniken stehen vor einer großen Umstrukturierung an den Standorten. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading