Fischingen Wichtige Stützen für die FDP

Bundestagsabgeordneter Christoph Hoffmann (links) und der stellvertretende Vorsitzende Franz Kiefer (rechts) mit den beiden Jubilaren Friedrich Reuß (Mitte links) und Werner Metzger (Mitte rechts). Foto: Joachim Pinkawa

Fischingen (pink). Auf der Hauptversammlung des FDP-Ortsverbands Markgräflerland in Fischingen ehrten der Vorsitzende und Bundestagsabgeordnete Christoph Hoffmann sowie der stellvertretende Vorsitzende Franz Kiefer die langjährigen FDP-Mitglieder Werner Metzger und Friedrich Reuß anlässlich ihrer 80. Geburtstage für besondere Verdienste.

In der Laudatio für Werner Metzger wurde dieser als „Zugpferd der Liberalen“ bezeichnet. Metzger, bereits im jugendlichen Alter politisch interessiert, hatte Mitte der 1950er-Jahre in Schliengen einen Ortsverband der Jungdemokraten gegründet und trat mit 21 Jahren 1962 in die FDP ein. Ab 1982 übernahm er die Leitung des Ortsverbands Schliengen und leitete ihn bis zum Zusammenschluss zum Ortsverband Markgräflerland in 2017.

Langes Engagement

Im Jahr 1982 rückte er auch in den Gemeinderat von Schliengen nach und wurde sechsmal wiedergewählt, teils mit der höchsten Stimmenzahl aller Bewerber. Von Anfang bis zum freiwilligen Ausscheiden 2013, also nach 31 Jahren, war Metzger auch Fraktionssprecher und bekleidete 20 Jahre lang das Amt des Bürgermeister-Stellvertreters. 1994 wurde er mit einem Direktmandat in den Kreistag gewählt und war dort von 1999 bis 2009 stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Mit kurzzeitigen Unterbrechungen war er von 1982 an auch im FDP-Kreisvorstand tätig.

1987 wurde Metzger für 25 Jahre FDP-Mitgliedschaft mit der Theodor-Heuss-Medaille in Silber und 2002 für 40 Jahre FDP-Mitgliedschaft in Gold ausgezeichnet. Vom Gemeindetag Baden-Württemberg erhielt er mehrere Auszeichnungen und wurde von der Gemeinde Schliengen mit dem Schliengener Sonnenstück ausgezeichnet. „Jetzt, mit 80 Jahre, würde ich mich freuen, noch viele Jahre als einfaches Mitglied einer hoffentlich erfolgreichen FDP anzugehören“, sagte der Geburtstagsjubilar.

Als „wichtige Stütze“ bezeichneten Christoph Hoffmann und Franz Kiefer anlässlich seines 80. Geburtstags und seiner Verdienste Friedrich Reuß.

Eine Stütze der Liberalen

„Kein gebürtiger Markgräfler, sondern aus Düsseldorf stammend, entwickelte sich der in Wollbach-Egisholz wohnende Friedrich Reuß sofort „zu einer unverzichtbaren Stütze der Liberalen im Dreiländereck“, sagte Franz Kiefer.

Der Jubilar habe das Amt des Kreis-Kassierers übernommen und sei in der Folge zum unermüdlichen Motor im Ortsverband Vorderes Kandertal der FDP geworden.

Dort habe Friedrich Reuß über viele Jahre die Ämter des Vorsitzenden und des Kassierers sogar in Personalunion ausgeübt.

Auch in der durch die Fusion mehrerer Ortsverbände entstandenen FDP Markgräflerland übernahm Reuß Verantwortung als gewissenhafter Verwalter der Kasse, die er 2019 an seinen Nachfolger Michael Scheibel übergab. Christoph Hoffmann würdigte Friedrich Reuß als wichtigen Ideengeber der Liberalen in der hiesigen Region.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Laschet

Die Bundestagswahl 2021 ist entschieden. Nun stehen schwierige Koalitionsverhandlungen an. Welches Regierung wünschen Sie sich? Jamaika oder eine Ampelkoalition?

Ergebnis anzeigen
loading