Fischingen Zustupf für die Feuerwehr

Mit coronabedingtem Abstand, aber ungeteilter Freude: Gudrun und Matthias Kohlmann aus Fischingen übergaben einen Scheck in Höhe von 500 Euro an die Freiwillige Feuerwehr Fischingen. Kommandant Harald Lehmann (rechts) nahm die Spende in Empfang.Foto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Fischingen. Die jüngste Charity-Aktion anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Direktvertriebs proWin mit Sitz im Saarland erzielte eine Gesamtspendensumme in Höhe von 946 500 Euro. Das Geld fließt in diverse soziale Projekte sowie in Aktionen im Bereich Umwelt-, Natur- und Artenschutz. Ziel sei es, deren wichtige Arbeit zu honorieren und zu fördern, heißt es in einer Pressemitteilung. Über einen groß angelegten Wettbewerb wurden vom 1. Januar bis 29. Februar Spenden generiert. Die Vertriebspartner konnten sich über das Erreichen eines vordefinierten Umsatzes für die Unterstützung eines ihnen am Herzen liegenden Projektes qualifizieren. Den Gewinnern winkte ein 500-Euro-Scheck für eine zweckgebundene Spende an ein Projekt ihrer Wahl. Einer der Gewinner der Förderung ist die proWin-Beratung von Gudrun und Matthias Kohlmann in Fischingen mit ihrem Wunschprojekt, der Freiwilligen Feuerwehr Fischingen einen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro zukommen zu lassen. Geld, das dringender denn je für den wichtigen Einsatz benötigt wird, heißt es in der Mitteilung.

Harald Lehmann, Kommandant der Feuerwehr Fischingen, bedankt sich auch im Namen seiner Kameraden für die großzügige Spende.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading