Fotogalerie Lörrach Lotto-Museumspreis für Dreiländermuseum

mek

Lörrach - Das Dreiländermuseum ist Gewinner der sechsten Auflage des Lotto-Museumspreises Baden-Württemberg. Direktor Michael Grepl übergab am Samstag zusammen mit Museumsverbands-Präsident Jan Merk den mit 20.000 Euro dotierten Preis im Burghof an Museumsleiter Markus Moehring. Das Museum Hegel-Haus in Stuttgart erhielt den Extra-Preis in Höhe von 5.000 Euro.

„Auf der Grundlage einer über einhundertjährigen Sammlungsarbeit hat das ehemalige Heimatmuseum, spätere Museum am Burghof und heutige Dreiländermuseum Lörrach sein unverwechselbares Profil gefunden. Es bereichert das hochkarätige Angebot am Basler Rheinknie – und in Baden-Württemberg – mittlerweile wesentlich“, hob Juror und Museumsverbandspräsident Jan Merk in seiner Laudatio hervor. „Die Jury hat aber auch beeindruckt, dass das Haus mit seiner Arbeit sehr viele ganz unterschiedliche Zielgruppen erreicht – auf verschiedenen Wegen und mit vielen Projekten einen großen Teil der enormen Bandbreite unserer Gesellschaft.“

Einmal jährlich zeichnet der Lotto-Museumspreis Beispiele für herausragende Ausstellungskonzepte, gelungene Kooperationen oder museumspädagogische Angebote nichtstaatlicher Museen aus. Neben dem Preisgeld stellt die Auszeichnung die Museen mit ihrer beispielhaften Arbeit ins Rampenlicht (wir berichten noch ausführlich).

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading