Fröhnd Zum Helfen ins Katastrophengebiet

Helfer aus dem Wiesental halfen in den Hochwassergebieten. Foto: zVg

Oberes Wiesental (mrue). Jan Schmidt aus Hausen und Christian Rümmele aus Fröhnd leisteten Hilfe im Hochwasser-Katastrophengebiet. Den Anstoß dazu gab ein Aufruf von Lohnunternehmer Markus Wipperfürth, der im Ahrtal mit vielen anderen freiwilligen Helfern beim Aufräumen schon viel bewegt hat.

Jan Schmidt und Christian Rümmele fuhren mit einem Lastwagen mit Anhänger der Firma BHV Kiefer aus Zell-Atzenbach sowie einem großen Radlader der Firma K2 aus Todtmoos/Häg an einem Montagabend ins Tal der Erft.

Am Dienstagmorgen in Rheder an der Erft (Nordrhein-Westfalen) angekommen, machten sie sich an die Arbeit und halfen bei der Firma Kalff beim Aufräumen. Ab Mittwoch war man dann in Iversheim an der Erft im Einsatz. Dort half man zusammen mit der Firma Marcel Majewski aus Uckerland (Brandenburg) den Anwohnern bei den Aufräumarbeiten mit Radlader und Lkw bis am Donnerstagabend. Am Freitagmorgen machte man sich wieder auf den Heimweg. In Zell wurden der Lastwagen und der Radlader wieder vollgetankt und gewaschen und danach ihren Besitzern zurückgebracht.

Jan Schmidt und Christian Rümmele kamen mit Eindrücken, die sie nie vergessen werden, ins Wiesental zurück. Die beiden können sich nun vorstellen, wie es im Ahrtal tatsächlich aussieht, und sie bewundern die vielen Helfer, die dort schon seit Wochen im Einsatz sind und immer wieder ihr Bestes geben.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading