Fußball 10. Spieltag

Zur Sache, wie in dieser Szene zwischen Kyriakos Stergianos (vorne/SV Weil II) und dem Binzener Marcel Hohmann, wird es an diesem Wochenende in der Kreisliga A-West gehen. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Die Kreisliga A-West zählt zu den ausgeglichensten Ligen in der Region. Kein Team darf sich sicher sein. Das musste zuletzt auch Spitzenreiter FC Wehr erfahren, der beim FC Steinen-Höllstein die erste Saisonniederlage kassiert hat, an diesem Wochenende gegen Todtnau aber zurück in die Erfolgsspur möchte.

Uli Nodler tippt

FC Hausen - TuS Binzen       2:2

Schopfheim - Liel/Niederegg.  0:0

SF Schliengen - TuS Stetten    1:2

SV Weil II - Kl. Wiesental     2:0

FV Degerfelden - Steinen-H.   1:3

FC Wehr - SV Todtnau        4:1

       

Von Fabian Schreiner

Bezirk Hochrhein. Auch der SV Schopfheim will wieder einen „Dreier“ einfahren. Für die Schulz-Elf steht heute das Kellerduell gegen den SV Liel-Niedereggenen auf dem Programm. Für das Schlusslicht stehen nach dem Aus von Tim Großklaus schwere Wochen bevor.

Für Uwe Kraehling, Trainer des FC Wehr, war klar, dass die erste Saisonniederlage irgendwann kommen würde. Nach ordentlichem Start lautete das Ergebnis gegen den FC Steinen-Höllstein schließlich 1:4. „Jetzt gilt es, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, auch wenn wir mal verloren haben. Unser Selbstvertrauen ist intakt“, lässt Kraehling wissen, der morgen Nachmittag ab 15 Uhr vor heimischer Kulisse den SV Todtnau empfängt.

Neuer Trainer erst in der Winterpause

Nach einem starken Saisonstart musste der TuS Kleines Wiesental zuletzt ein wenig Federn lassen. Die Elf von Trainer Joachim Boos hat die vergangenen drei Spiele allesamt verloren und ist auf den fünften Tabellenplatz abgerutscht. Heute Abend ab 18 Uhr gastiert der TuS beim SV Weil II, der immer besser in Form kommt.

„Wir stecken in einer kleinen Krise, machen jetzt mehr Fehler als noch zu Beginn der Saison. Die Gegner haben es derzeit einfach gegen uns ein Tor zu erzielen“, betont Boos.

Im Tabellenmittelfeld befindet sich aktuell der FC Hausen. Das liegt aber auch daran, dass die Schützlinge von Trainer Atilla Ürgen zuletzt zweimal spielfrei hatten. Heute Nachmittag empfängt Hausen ab 15 Uhr den TuS Binzen. „Man hat schon gemerkt, dass sich die Jungs im Training schwerer getan haben, wenn am Wochenende kein Spiel ansteht. Dafür ist die Vorfreude auf die Partie gegen Binzen jetzt umso größer“, informiert Ürgen.

Der SV Schopfheim kommt einfach noch nicht richtig in Fahrt. Die Mannschaft von Coach Daniel Schulz liegt nur auf Platz 13. Heute ab 16 Uhr bekommen es die Schopfheimer mit dem SV Liel-Niedereggenen zu tun. Bis auf die Partie beim TuS Lörrach-Stetten präsentierte sich Schopfheim aber gar nicht so schlecht. „Wir haben uns mit den Gegnern auf Augenhöhe bewegt. Leider haben wir nur selten gepunktet“, erklärt Schulz. Gerade einmal sieben Zähler stehen nach acht Begegnungen zu Buche.

„Einigen fehlt leider auch der Biss, 90 Minuten ein Spiel durchzuziehen. Das führt dazu, dass wir nicht immer als Einheit aufgetreten sind“, moniert der Cheftrainer, der zu allem Übel jetzt auch noch auf Leistungsträger Peter Sammy-Osswald verzichten muss. Der Mittelfeldmann muss operiert werden. „Sein Oberschenkelknochen hat sich verformt.“

Auch beim heutigen Gegner Liel-Niedereggenen läuft es alles andere als rund. Nach dem 4:5 beim TuS Binzen bat Spielertrainer Tim Großklaus um die Vertragsauflösung (wir berichteten). „Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, aber ich glaube, die Mannschaft braucht neue Impulse“, so Großklaus. Zudem ist der Ex-Profi, der in 94 Ligaspielen für die Lieler 117 Tore markierte, in den kommenden Wochen beruflich und privat eingespannt: „Und gerade in dieser Situation muss man zu 100 Prozent bei der Sache sein.“

Auch als Spieler wird Großklaus Liel nicht mehr zur Verfügung stehen. „Allzu lange möchte ich aber nicht vom Fußball weg sein“, sagt der 32-Jährige. Dazu wird auch Francois-Xavier Bohn nicht mehr für das Schlusslicht auflaufen. Bis zur Winterpause wird nun Vorstand Heiko Stoll gemeinsam mit Martin Fröhlich an der Seitenlinie stehen. Das Training leiten die Spieler Max Hiss und Jochen Knoll. „Wir hoffen, dass wir bis zur Winterpause noch den einen oder anderen Zähler einfahren. In der Rückrunde wollen wir dann mit einem neuen Trainer die Liga halten“, gibt Stoll zu Protokoll. Heute, 17 Uhr, muss der TuS Lörrach-Stetten zu den SF Schliengen. Morgen ab 15 Uhr bekommt es der FV Degerfelden mit dem FC Steinen-Höllstein zu tun. Es dürfte ein offener Schlagabtausch werden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading