Fußball Abstiegskampf pur in Herten

Fabian Schreiner
Hertens Trainer Eike Elsasser ist noch ohne Sieg. Foto: Michael Hundt

Der SV Herten steckt weiter in der Krise. Trainer Eike Elsasser hat deshalb auch den Abstiegskampf ausgerufen. Der Übungsleiter hofft im Heimspiel am Samstag, 16 Uhr, gegen den SV Buch nun auf ein Erfolgserlebnis.

Von Fabian Schreiner

Rheinfelden-Herten. Was ist bloß mit dem SV Herten los? Nur zwei Punkte sammelten die Grün-Gelben bislang in der Rückrunde. Eike Elsasser wartet weiter auf den ersten Sieg als Cheftrainer des SVH. Den letzten „Dreier“ holte Herten am 16. November beim 8:2 gegen Bosporus FC Friedlingen. Damals stand noch Musa Musliu an der Seitenlinie.

Die letzten Hoffnungen, noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen, verflogen zu Beginn der Rückrunde. Dabei lag man nach zehn Spieltagen nur zwei Punkte hinter dem damaligen Tabellenführer FC Erzingen. Die Realität sieht nun ganz anders aus. Elsasser hat für den Tabellenzwölften den Abstiegskampf ausgerufen: „Wir spielen gegen den Abstieg und müssen schnellstmöglich mal wieder drei Punkte einfahren.“

Noch haben die Hertener auf den vermeintlich ersten Abstiegsplatz acht Punkte Vorsprung. Doch vielleicht werden bei dem einen oder anderen schon die Erinnerungen an den letzten Abstieg 2017 wach. So will man beim SVH nicht Schließlich zeigt der SVH immer mal wieder, was er imstande ist, zu leisten. Auch zuletzt gegen Primus Zell machten die Schützlinge von Elsasser in den ersten 45 Minuten ein gutes Spiel. Zell kam nur wegen eines für Elsasser unverständlichen Foulelfmeters zum Ausgleich. „Die Jungs haben da alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten.“ Letztlich stand Herten aber am Ende wieder einmal mit leeren Händen da.

Auch Elsasser selbst hat nicht mit solch einer Negativserie gerechnet. Der 29-Jährige gibt sich aber kämpferisch. Dass die Hertener soweit hinter den eigenen Erwartungen liegen, hängt auch damit zusammen, dass einige Leistungsträger verletzungsbedingt immer wieder aus der Bahn geworfen werden. So hat Lucas Eschbach beispielsweise bislang nur elf Spiele auf seinem Konto, einige davon nur als Joker. Eschbach laborierte zuletzt an einem Bänderriss im Knöchel und wird langsam wieder eingebaut.

Dagegen hat Justin Petretta seine Karriere beendet. Der Angreifer, der in dieser Saison in sechs Einsätzen starke fünf Treffer erzielt hatte, kämpfte stets mit Problemen an der Leiste. Auch sein Fehlen macht sich in der Offensive bemerkbar. Zudem steht Keeper Jonas Schulz nicht mehr zur Verfügung. Der 23-Jährige widmet sich nun seinem Studium zum Piloten. Marcel Kappler von der zweiten Mannschaft soll ihn in den kommenden Spielen ersetzen. Für Elsasser und die Hertener machen diese Dinge die Aufgabe sicherlich nicht einfacher.

Gegen Buch muss Herten zudem auf Nick Henke, Jens Murawski und Simon Vogt verzichten. Der Einsatz von Tunahan Kocer ist noch fraglich.

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading