Fußball Auggener machen zu viele Fehler

Die Oberbadische, 12.08.2018 18:18 Uhr

Von Uli Nodler

Auggen. Fehlstart für den FC Auggen: Der Verbandsligist aus dem Rebland hat am Samstag sein erstes Saisonspiel vor heimischem Anhang mit 2:3 (2:1) gegen Angstgegner SV Kuppenheim verloren. In der vergangenen Spielzeit zogen die Auggener ja zweimal in der Meisterschaft und im Pokal den Kürzeren.

Unnötig wie ein Kropf war diese Niederlage. „Wir haben uns einfach zu viele Fehler geleistet“, ärgert sich Sportchef Björn Giesel über den missratenen Saisoneinstieg. In der Tat, da hat Giesel den Nagel auf den Kopf getroffen. Schon nach zwölf Minuten stöhnten die FCA-Fans erstmals in dieser Partie auf. Idrissa Khan drosch einen Foulelfmeter an den Pfosten. Zuvor war Nils Mayer, der Beste beim Gastgeber an diesem gebrauchten Tag, von seinem Gegenspieler Denis Smuda im Strafraum festgehalten worden.

Die Gastgeber haderten noch mit ihrem Missgeschick, da lagen sie schon 0:1 im Hintertreffen. Nach einem Eckball von der linken Seite stieg Kuppenheims Abwehrchef Faruk Karadogan am höchsten und drückte die Kugel in die Maschen.

In der Folgezeit verflachte die Partie. Die beiden Auggener Spitzen hingen meist in der Luft, weil die Unterstützung aus dem Mittelfeld fehlte. In der Schaltzentrale war der Gast besser besetzt.

Schließlich war es aber Nils Mayer, der die Partie in den letzten Minute vor der Pause zu Gunsten Auggens drehte. Zunächst jagte er aus 18 Metern den Ball volley in die Maschen des Kuppenheimer Gehäuses. Torhüter Fabian Hegele war machtlos. Und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte schlug Mayer zum zweiten Mal zu, verwertete ein Zuspiel von Matthias Dold aus kurzer Distanz zum 2:1.

In der zweiten Halbzeit nahm das Unheil für Auggen dann seinen Lauf. Ein folgenschwerer Fehler von Kapitän Sebastian Wettengel leitete die Auggener Heimniederlage ein. Der Abwehrchef ließ sich den Ball von Lucas Grünbacher abjagen. Der Kuppenheimer Stürmer lief alleine auf Keeper Elias Kiefl zu und vollendete clever zum 2:2 (54.).

Doch es kam noch schlimmer für den Gastgeber. In der 60. Minute ließ sich Bastian Bischoff zu seinem zweiten groben Foul hinreißen. Der Stürmer musste danach mit Gelb-Rot vom Platz. Neun Minuten später kassierte der FCA nach einem Konter das 2:3. Wieder war Grünbacher der Torschütze. In Unterzahl konnte der FC Auggen die Partie in der Schlussphase nicht mehr wenden.

Auf die Rebländer kommen nun harte Wochen zu. In Meisterschaft und Verbandspokal bestreitet der FCA bis Ende August vier Auswärtsspiele in Folge.

 
          0