Fußball Ausgeruht in wichtiges Auswärtsspiel

Beim FV Lörrach-Brombach steht Vincent Kittel wieder im Kader. Foto: Archiv

Oberligist FV Lörrach-Brombach hat am morgigen Samstag das dritte Auswärtsspiel in Folge vor der Brust. Die Reise für die Lerchenstadtkicker geht bereits am heutigen Freitagabend in den tiefen Osten Baden-Württembergs. Dort tritt der FVLB am Samstag ab 14 Uhr bei den Sportfreunden Dorfmerkingen an.

Von Uli Nodler

Lörrach. Der überraschende 3:0-Erfolg vor etwas mehr als einer Woche im Nachholspiel beim Freiburger FC hat der Stimmung im Lager des FVLB gutgetan. „Die Mannschaft glaubt wieder an sich. Das hat auch die knappe und letztlich unglückliche Niederlage am vergangenen Wochenende in Göppingen gezeigt. Deshalb werden wir erneut alles versuchen, um aus Dorfmerkingen etwas Zählbares mitzubringen“, sieht Cheftrainer Erkan Aktas der neuerlichen Auswärtsaufgabe optimistisch entgegen.

Vincent Kittel steht wieder im Kader

Allerdings sorgte der Tabellensechzehnte aus dem Ostalbkreis am vergangenen Spieltag für eine faustdicke Überraschung, als er die Auswärtsbegegnung beim Achten FC Villingen mit 3:1 gewann. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erzielte Marc Gallego das 0:1. Die Villinger glichen in der 81. Minute durch Thomas Kunz zum 1:1 aus. Doch die Sportfreunde bewiesen Moral. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich brachte Onur Mutlu sein Team erneut in Führung. In der 88. Minute vollstreckte Timo Zimmer zum 1:3 Endstand.

Dabei hatten die Schwaben vor diesem Match ähnliche personelle Sorgen wie aktuell der FV Lörrach-Brombach. Krankheits-, verletzungsbedingt und aus privaten Gründen fehlten damals mit Schindele, Weiß, Zech, Schweizer, Adler, Feil sowie Nietzer und Schwarzer nicht weniger als sieben Spieler. Schon heute ist klar, dass Dorfmerkingen am Samstag wieder nicht komplett antreten kann. Aber auch auf FVLB-Seite fehlen wichtige Spieler. Lediglich Vincent Kittel kehrt in den Kader zurück. Für Sidy Dieng werde es wohl – so Aktas – nicht reichen. Er sei erst bei 50 Prozent seines Leistungsvermögens.

Trotz der drei Treffer in Freiburg ist die Offensive weiter die große Problemzone der Grenzstädter. Bislang erzielten die Aktas-Schützlinge in elf Partien nur mickrige sieben Treffer. „Das muss besser werden. Schlimm wäre es, wenn wir auch keine Chancen hätten. Die haben wir genug. Wir machen die Dinger aktuell zu selten rein. Daran müssen wir arbeiten, um vor dem gegnerischen Tor effektiver zu werden.

Erstmals in dieser Saison reist der FVLB-Tross einen Tag vor der Partie an. „Es ist doch ein weiter Weg. Und die Spieler sollen ausgeruht in dieses wichtige Auswärtsspiel gehen“, betont Cheftrainer Aktas.

Den Tabellenneunzehnten und die Sportfreunde Dorfmerkingen trennen in der Tabelle nur drei Plätze. Doch der Tabellensechzehnte hat sieben Punkte mehr auf dem Konto. Dennoch wird der Gast nicht chancenlos sein.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading