Rheinfelden - Landesligist FSV Rheinfelden geht mit zwei neuen Spielern in die entscheidende Meisterschaftsphase.

Vom Bezirksliga-Spitzenreiter SV Laufenburg kehrt Giuseppe Catanzaro an seine alte Wirkungsstätte zurück. Catanzaro soll das bis zur Winterpause nicht unbedingt überzeugende Angriffsspiel der abstiegsbedrohten Industriestädter beleben. „Beim FSV glänzte Catanzaro seinerzeit als Torjäger. „Bei uns hat er seine beste Zeit gehabt. An die soll Giuseppe anknüpfen. Er soll sich auch in den Dienst der Mannschaft stellen“, betonte Joachim Sperker, der Sportliche Leiter. Catanzaro absolvierte in der ersten Mannschaft des SVL allerdings nur fünf Meisterschaftsspiele.

Neu auf der Richterwiese ist auch Michael Aselborn. Er kommt vom Bezirksligisten SV Weil II und spielte zuvor in der erfolgreichen A-Jugend des SV Weil. Der offensive Mittelfeldspieler stammt aus der Jugend des VfR Rheinfelden und SV Nollingen. Marco Leuter (zuletzt SV Schwörstadt) verstärkt die zweite Mannschaft des FSV Rheinfelden.