Fußball Der Flankengott der Liga

François -Xavier Bohn (SV Liel-Niedereggenen) schlägt auch butterweiche Flanken und ist ein Top-Vorlagengeber. Foto: Grant Hubbs

Lörrach - Zwei Drittel der Saison in der Kreisliga A-West sind absolviert. Aus einem Dreikampf an der Tabellenspitze ist seit dem vergangenen Wochenende ein Zweikampf zwischen dem TuS Lörrach-Stetten und Bosporus FC Friedlingen geworden. Kann das Überraschungsteam aus Liel dem Tabellenführer am 21. Spieltag ein Bein stellen? Und wer behält im Lokalderby in Steinen die Oberhand?

„Wir werden alles daran setzen, gegen Lörrach-Stetten eine gute Partie abzuliefern“, gibt Liels Spielertrainer Tim Großklaus die Marschroute vor. Los geht’s morgen ab 15 Uhr. Der Aufsteiger spielt nach wie vor eine überragende Saison und steht mit 32 Zählern auf dem fünften Tabellenplatz.

Die Hoffnungen der Lieler ruhen am Sonntag neben Großklaus auch auf François -Xavier Bohn. Der 29-jährige Mittelfeldspieler hat in 17 Ligaspielen schon 15 Torvorlagen gegeben. „F-X, wie wir ihn nennen, bringt super Flanken. Er schlägt sie nicht einfach nur blind in den Strafraum, sondern hat dabei immer den Blick für den am besten positionierten Spieler. Bei F-X merkt man, dass er Landesliga-Erfahrung mitbringt“, lobt Großklaus.

Bohn hat den Blick für den besser positionierten

Beide spielten gemeinsam in der Landesliga für die SpVgg. Untermünstertal. Bohn zog es schließlich 2015 nach Liel. „Unser Co-Trainer Andy Hug ist schon seit der Schulzeit gut mit F-X befreundet. Dann hat sich das Ganze eben so ergeben.“

Stettens Verfolger Bosporus FC Friedlingen will mit einem Heimsieg am morgigen Sonntag, 15 Uhr, den Abstand auf Platz eins wahren. Zu Gast in Friedlingen ist Kellerkind SV Karsau, der nun ja ohne Eike Elsasser auskommen muss (wir berichteten).

„Wir wollen unsere Chancen endlich eiskalt nutzen“, macht Steinens Trainer Oguz Dogan vor dem Lokal-Derby morgen (15 Uhr) zuhause gegen den TuS Maulburg deutlich. In der ersten Halbzeit in Stetten ließen Dogans Schützlinge die ein oder andere hochkarätige Torgelegenheit ungenutzt. „Gegen die Maulburger wollen wir nun da anknüpfen, wo wir vor dem Gegentor in der Nachspielzeit aufgehört haben.“ Auf einem guten Weg befindet sich derzeit der abstiegsbedrohte FV Degerfelden. Die Mannschaft von Trainer Patrick Streule steigerte sich in den vergangenen Wochen kontinuierlich und setzte sich unter anderem auch vor einer Woche in Schopfheim durch. „Wir haben nochmals einen Schritt nach vorne gemacht. Gegen Hausen haben wir auch schon gut gespielt, aber da haperte es an der Chancenverwertung. In Schopfheim waren wir über 90 Minuten präsent. So sollte es auch sein“, freut sich Streule, der mit seiner Elf morgen, 15 Uhr, den FV Lörrach-Brombach III erwartet.

Ohne Torjäger Guido Perrone muss der FC Huttingen heute Nachmittag (Anstoß 16 Uhr) beim FC Hauingen auskommen. Perrone verletzte sich im letzten Heimspiel am Knöchel. „Zum Glück ist nichts gebrochen. Wenn es aber blöd läuft, werde ich länger ausfallen. Das wäre schlecht für uns“, erklärt Perrone. Die Leistungen des SV Todtnau in den vergangenen Wochen waren gut. Doch die Ergebnisse ließen zu wünschen übrig. Das soll sich im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den SV Schopfheim ändern. „Uns fehlt derzeit das Quäntchen Glück. Nichtsdestotrotz werden wir weiter alles dafür geben, dass wir da unten rauskommen“, informiert Todtnaus Cheftrainer Alexander Schuldis. Schlusslicht Haltingen empfängt zur selben Uhrzeit den FC Bad Säckingen.

Bereits heute, 17 Uhr, misst sich der TuS Kleines Wiesental, den Ende Saison Trainer Peter Johann verlässt, im Derby mit dem FC Hausen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading