Fußball „Der Kaderist zu klein“

Fußball

Rheinfelden-Herten. Bezirksligist SV Herten hat es verpasst, wieder näher an das Spitzenduo FC Zell und FC Erzingen zu kommen. Hätte die Mannschaft von Trainer Musa Musliu beim TuS Efringen-Kirchen gewonnen, würde der Rückstand nur noch vier Zähler betragen, denn sowohl Zell als auch Erzingen haben ihre Partien am vergangenen Spieltag verloren. Doch die Hertener kassierten selbst ein 3:4 und bleiben damit erstmals auf dem siebten Tabellenplatz. Vor dem Heimspiel am Samstag ab 16 Uhr gegen den FC RW Weilheim hat sich unser Mitarbeiter Fabian Schreiner mit Musliu unterhalten.

Frage: Herr Musliu, hätte Ihre Mannschaft so ein Spiel wie in Efringen in der vergangenen Saison noch gewonnen?

Das ist schwierig zu sagen. Fest steht, dass wir genug Chancen hatten, dass Spiel für uns zu entscheiden, auch wenn wir am Ende vier Gegentreffer kassieren.

Frage: Braucht es in der Winterpause personelle Veränderungen, um doch noch einmal so richtig vorne anzugreifen?

Wir wollen auf jeden Fall Spieler verpflichten. Der Kader ist, wie es sich gezeigt hat, zu klein. Wir haben immer wieder viele Absenzen. Das haben wir nicht immer auffangen können. Das sieht man schon alleine daran, dass Eike und sogar ich zum Einsatz kommen mussten.

Frage: Wie lautet also Ihr Fazit zum Ende der Hinrunde?

Wir hatten Höhen und Tiefen. Stabile Leistungen bringen wir leider keineswegs. Die Situation ist sicherlich nicht zufriedenstellend, auch die Jungs haben höhere Ansprüche.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Impfung

Was halten Sie von den Forderungen nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht?
Ergebnis anzeigen
loading