Fußball Di Palma verlässt den FVLB

Jubelt nicht mehr im Grütt: Angelo Di Palma. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Lörrach (mib). Verbandsligist FV Lörrach-Brombach muss in der Rückrunde auf seinen zweitbesten Torschützen verzichten. Angreifer Angelo Di Palma wechselt in die Schweiz und schließt sich Concordia Basel an.

Im Grütt hegt man trotz des kurzfristigen Abschieds keinen Groll gegenüber des 29-Jährigen. Trainer Erkan Aktas macht klar, dass Di Palma aufgrund seiner beruflichen Situation (seit Januar in der Gastronomie tätig) für die Rückrunde gar nicht mehr eingeplant war. Der siebenfache Goalgetter, der nach langer Durststrecke in der Vorrunde wieder zu alter Stärke zurückgefunden hat, konnte nicht mehr an den Trainingseinheiten teilnehmen.

Stürmer konnte nicht mehr trainieren

Der Schweizer Verein bekundete seinerseits Interesse an einer Verpflichtung und unterbreitete ein entsprechendes Angebot. „Ich habe ihm dann gesagt, dass, wenn er die Möglichkeit bekommt, er diesen Schritt machen soll“, sagt Aktas.

Nun hoffe er, dass man den Abgang des Offensivspielers kompensieren könne. Einfach sei das nicht, schließlich sei Di Palma „eine andere Art von Stürmer gewesen, der viel Gefahr im Strafraum verbreitete und unangenehm zu bespielen war“. So einen Stürmer habe man nun nicht mehr in den eigenen Reihen. „Aber das war uns bewusst, wir sind dabei, in der Vorbereitung Lösungen zu finden.“

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Coronavirus – Berlin

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie werden Stimmen laut, die sich für eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum aussprechen. Soll man dem Vorbild der Stadt Jena folgen? Dort muss der Mund-Nasen-Schutz ab nächster Woche in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr getragen werden.

Ergebnis anzeigen
loading