Fußball Doch nicht wieder der Alte

Fabian Schreiner
FVLB-Trainer Thorsten Meier steckt mit dem FV Lörrach-Brombach II noch mittten im Abstiegskampf. Foto: Grant Hubbs

Drei Spieltage vor Schluss steckt noch immer die halbe Liga im Abstiegskampf der Kreisliga A-West. Im Tabellenkeller werden nun für das große Ziel noch einmal die letzten Kräfte gebündelt.

Einen wichtigen Heimsieg im direkten Duell mit dem TuS Kleines Wiesental hatte vor Wochenfrist der FV Lörrach-Brombach II eingefahren. Dabei musste Coach Thorsten Meier schon in der ersten Halbzeit Leistungsträger Ouael Tijari auswechseln. „Er hatte Probleme mit der Wade und war dazu nicht ganz gesund“, informiert der Übungsleiter. „Im Endspurt sollte er uns aber wieder zur Verfügung stehen.“

In den entscheidenden nächsten Wochen kann Meier auch weiter auf die Unterstützung von Sergio Cammarano zählen. Der Angreifer spielt nun schon seit Mitte April regelmäßig in der „Zweiten“, erzielte in sechs Spielen immerhin zwei Treffer. Zuvor war er im März auch zweimal für die Verbandsliga-Mannschaft des FVLB auf dem Platz gestanden. Ganz der Alte ist Cammarano aber noch lange nicht. In der Saison 2021/22 traf er etwa für den SV Schopfheim 32 Mal. Anschließend zog es ihn zum SV Weil, wo er in seinem ersten Jahr 25 Mal in der Landesliga spielte und dabei fünf Treffer erzielte. Im vergangenen August war der 28-Jährige noch zweimal für die „Erste“ und einmal für die zweite Mannschaft des SVW aufgelaufen, im Winter zog es Cammarano dann weiter ins Grütt. „Er hatte bei mir ein paar Startprobleme. Er und ich erwarten uns jetzt natürlich auch noch etwas mehr“, lässt Meier wissen, der mit seinem Team am Samstag in Schopfheim gastiert.

Saison für dieTegernauer wie verhext

Zwei Zähler weniger auf dem Konto als der FVLB II hat der TuS Kleines Wiesental. Die Saison für die Tegernauer ist wie verhext. Gerade einmal sechs Siege sprangen bislang heraus, in der Rückrunde konnte man gar erst einen einzigen „Dreier“ holen. Die Gründe für den Negativlauf sind vielschichtig. „Doch der Verein und die Mannschaft halten auch in dieser schweren Phase super zusammen. Wir glauben weiter an uns“, sagt Trainer Jogi Boos vor dem sonntäglichen Heimspiel gegen den FC Hausen (15 Uhr). Gut möglich, dass der eine oder andere ältere Kicker beim TuS im Sommer auch die Kickschuhe an den berühmten Nagel hängen wird. „Aber das ist noch nicht zu 100 Prozent sicher“, so Boos. Auch beim Thema Neuzugänge ist noch nichts Spruchreifes dabei. „Der TuS hat schon immer von den eigenen Leuten gelebt“, sagt Boos, der sich nun voll auf das Ziel Klassenerhalt fokussiert.

Schon mehr Klarheit bezüglich des Kaders gibt es da beim TuS Maulburg. Fabian Invernale (Work and Travel in Kanada), Jan Feiertag (Studium in Freiburg) und Tim Schultz (TuS Efringen-Kirchen) werden den Verein zum Saisonende verlassen. Neuzugänge kann Spielertrainer Vedat Erdogan, dessen Zukunft ungewiss ist, noch keine verkünden. „Es gibt aber ein, zwei Kandidaten.“ Für die Maulburger, die weiter Punkte im Tabellenkeller brauchen, geht es am Samstag, 15 Uhr, zum SV Eichsel.

Gerettet – Kandern kannfür die Kreisliga A planen

Gerettet ist seit dem vergangenen Wochenende der FC Kandern. Doch beinahe hätte der Aufsteiger in der Schlussphase noch ein 3:0 gegen den SV Karsau aus der Hand gegeben - und das in Überzahl. „Ich hatte doch nochmal Angst, weil wir in den letzten Wochen so oft eine Führung in der zweiten Hälfte wieder hergeschenkt haben“, erinnert sich Spielertrainer Tim Großklaus. Der Druck ist beim FCK nun aber raus, die restlichen drei Begegnungen kann man deutlich entspannter angehen. Großklaus und Co. sind am Sonntag (16 Uhr) beim FC Steinen-Höllstein zu Gast.

Die weiteren Paarungen: FC Wallbach - SV Todtnau (Sa.; 17 Uhr); Spvgg. Bamlach-Rheinweiler - SV Weil II (Sa.; 17.30 Uhr); TuS Efringen-Kirchen II - FC Hauingen (So.; 10.30 Uhr); SV Karsau - FSV Rheinfelden II (So.; 15 Uhr).

  • Bewertung
    0

Umfrage

E-Auto

Die EU hat ein weitgehendes Verbrenner-Aus bis 2035 beschlossen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading