Fußball Drei Treffer in fünf Minuten

Das Feld in der Kreisliga A-West ist nach dem neunten Spieltag noch einmal enger zusammengerückt. Spitzenreiter TuS Lörrach-Stetten zog in Wittlingen den Kürzeren. Alex Herbst avancierte zum Matchwinner mit drei Toren binnen fünf Minuten. Im Lokal-Derby ließ Schliengen den Lielern nicht den Hauch einer Chance. Zudem sicherte sich Schlusslicht FC Hausen endlich den ersten Zähler der Saison.

Von Fabian Schreiner

Lörrach. Mit 4:1 bezwang der FC Wittlingen II den TuS Stetten auf dem kleinen Kunstrasenplatz. Schon nach sechs Minuten brachte Florian Herr die Gastgeber in Führung. Torhüter Norman Berger machte dabei keine glückliche Figur.

Ein Traumtor von David Held

In der Folge entwickelte sich ein intensives Fußballspiel. Beide Mannschaften hatten zahlreiche Torchancen, doch erst Mitte der zweiten Halbzeit fiel der nächste Treffer. Wieder durften die Wittlinger jubeln. Alex Herbst traf einen Freistoß an der Kante zum Strafraum so perfekt, dass der Ball in den Winkel einschlug. „Ich wusste gar nicht, dass Alex so gut Freistöße schießen kann“, schmunzelt Trainer Sebastian Räpple. Nur zwei Minuten später fiel das 3:0. Diesmal wurde sein Freistoß von einem Stettener in der Mauer abgefälscht. Die Gastgeber spielten sich in einen Rausch und legten gleich nach. Herbst traf zum 4:0. Es war die Entscheidung.

Kyriakos Stergianos verkürzte zehn Minuten vor Schluss noch auf 1:4. „Stetten hatte auch Möglichkeiten, doch der Sieg geht für mich in Ordnung, weil wir es mehr wollten“, quittiert Räpple.

Eine deutliche Angelegenheit war das Derby zwischen den Sportfreunden Schliengen und dem SV Liel-Niedereggenen. Am Ende schlug ein 8:0 für Schliengen zu Buche. „Meine Vorgabe über die Außen zu spielen hat toll geklappt. Die Jungs haben das hervorragend umgesetzt“, freut sich SF-Trainer Alex Schöpflin.

David Held eröffnete nach acht Minuten mit einem Traumtor das Schützenfest. Vor der Pause erhöhten Tom Wihler und Florian Kessler mit jeweils zwei Toren. Von den Gästen aus Liel kam nach vorne herzlich wenig. Schliengen hatte auch nach dem Seitenwechsel leichtes Spiel. Wieder traf Kessler zweimal, der insgesamt vier Tore markierte. Lucca Sielaff sorgte für den 8:0-Endstand.

Der TuS Kleines Wiesental befindet sich weiter auf dem Vormarsch. Die Schützlinge von Trainer Joachim Boos setzten sich gegen den TuS Binzen in einem guten Spiel mit 3:0 durch. So deutlich war die Angelegenheit auf dem Platz allerdings nicht. Binzen hatte zunächst mehr vom Spiel. Jonas Wölfle, der den verletzten David Bosek in der Innenverteidigung ersetzte, hatte die große Chance zur Führung, doch das Tor fiel dann auf der anderen Seite. Linus Putz erzielte mit der ersten nennenswerten Möglichkeit das 1:0. für die Kleinwiesentäler. Nach der Pause drängte Binzen auf den Ausgleich – vergebens. Die Gastgeber erhöhten durch Leon Wienholz auf 2:0. Patrick Hafensteiner sorgte in der Nachspielzeit für das 3:0.

Der FV Degerfelden hat das wichtige Spiel beim SV Todtnau aufgrund einer schwachen ersten Halbzeit mit 2:6 verloren. Nach einer Viertelstunde führte Todtnau schon mit 2:0. Degerfeldens Spielertrainer Patrick Streule vergab anschließend per Elfmeter die große Gelegenheit, sein Team wieder ins Spiel zu bringen. „Wir haben die Partie in den ersten 20 Minuten verloren. Da haben wir gar nicht reingefunden“, hadert Streule. Nach der Pause wurde es besser, doch das 1:4 war eine zu große Hypothek. „Momentan sind wir nicht in der Lage solch einen Rückstand aufzuholen. Uns fehlen sieben Spieler, fünf davon sind potenzielle Stammspieler. Das soll aber keine Ausrede sein.“

Den ersten Zähler sammelte der FC Hausen beim 1:1-Unentschieden gegen den FC Huttingen. „Endlich haben wir uns für den Aufwand belohnt, auch wenn es am Ende nur ein Punkt ist. Die Jungs haben sehr leidenschaftlich agiert“, bilanziert Trainer Atilla Ürgen.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading