Fußball Echte Standortbestimmung

Uli Nodler
Trainer Lars Müller gibt beim FC Zell seinen Landesliga-Einstand. Foto: Uli Nodler

Die Vorfreude auf die Landesliga ist riesig im Wiesental. Morgen hat das Warten ein Ende für den FC Zell. Der Aufsteiger empfängt ab 17 Uhr den SV Endingen. Ein veritabler Gegner, obwohl die Kaiserstühler erst vor zwei Monaten sang- und klanglos aus der Verbandsliga abgestiegen sind.

Von Uli Nodler

Zell im Wiesental. Auf der Zeller Trainerbank weht ein neuer Wind. Lars Müller schwingt nun beim Landesliga-Neuling das Zepter. Aber er tritt in große Fußstapfen, die Meistertrainer Michael Schwald hinterlassen hat.

Müller ist alles andere als ein Trainer-Jungfuchs. Der 39-Jährige verfügt bereits über eine Menge Erfahrung an der Seitenlinie. Seinen Sachverstand und seine Begeisterung will er nun als verantwortlicher Trainer des FC Zell in die Waagschale werfen: „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung Landesliga. Und ich traue meiner Mannschaft eine Menge zu. In Sachen Anspruch hält Müller den Ball allerdings flach: „Wenn wir auch souverän Meister geworden sind, so ist für mich und meine Jungs der Ligaverbleib das Maß aller Dinge. Darauf werden wir akribisch hinarbeiten.“

Die Zeller haben in der Vorbereitung bewiesen, dass sie in Bestbesetzung einiges bewegen können. So forderten sie beispielsweise dem Verbandsligisten FV Lörrach-Brombach alles ab, führten im Lörracher Grüttpark-Stadion bis kurz vor Schluss mit 2:1, ehe der Gast noch den Ausgleich hinnehmen musste.

Das erste Saisonspiel dürfte für den FC Zell eine echte Standortbestimmung werden. Der Gegner spielte in der vergangenen Saison noch in der Verbandsliga und musste sich jüngst Mitabsteiger SV Weil zu Hause im SBFV-Pokal mit 6:7 nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Dabei spielten die Gäste aus dem Dreiländereck 60 Minuten lang nur zu neunt. Das heißt: Der Respekt sollt sich beim FCZ in Grenzen halten. „Wir spielen zu Hause und wollen die Punkte hier behalten“, betonte denn auch Coach Müller.

Die Urlaubswelle ist auch am FC Zell nicht vorbei gerollt. „Am Samstag und auch die nächsten Wochen müssen wir improvisieren. Da werden immer wieder Spieler urlaubsbedingt fehlen. So ist morgen Kapitän und Abwehrchef Daniel Philipp nicht dabei. Wenn beim FC Zell alle Mann an Bord sind, dann kann der FC Zell jedem Gegner in der Liga gefährlich werden.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Altkanzler Gerhard Schröder

Was halten Sie davon, dass Alt-Kanzler Gerhard Schröder SPD-Mitglied bleiben darf?

Ergebnis anzeigen
loading