Fußball Ein Gewinn für die Bezirksliga

Fabian Schreiner
Die Sportfreunde Schliengen möchten am Samstag auch gegen den TuS Binzen wieder Grund zum Jubeln haben. Foto: Hundt

Ohne Frage: Mit den beiden Aufsteigern SF Schliengen und dem TuS Binzen hat die Bezirksliga Hochrhein in dieser Saison an Qualität hinzugewonnen. Am letzten Spieltag der Hinrunde begegnen sich beide Teams im direkten Duell. Los geht’s am Samstag ab 17 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Huttingen.

Von Fabian Schreiner

Schliengen. Der TuS Binzen und die Sportfreunde aus Schliengen waren in der vergangenen Saison in der Kreisliga A-West die beiden dominierenden Mannschaften. Binzen stieg mit beeindruckenden 81 Punkten aus 30 Spielen souverän als Meister auf. Schliengen setzte sich später in der Relegation deutlich gegen den FC Bad Säckingen durch. Mit 0:0 und 0:4 endeten die Duelle mit den Binzenern in der Vorsaison aus Sicht der Sportfreunde.

Schon früh in der Saison wurde deutlich, dass beide West-Aufsteiger der Bezirksliga einen Mehrwert bringen. Spielerisch kann sich das Spiel von Schliengen und Binzen mehr als sehen lassen, in den meisten Partien bekommt der Zuschauer immer etwas geboten. Während Schliengen vor allem zu Beginn der Saison aber noch zu kämpfen hatte, haben sich die Schützlinge von Binzens Cheftrainer Karl-Frieder Sütterlin schnell im vorderen Tabellendrittel etabliert.

Mittlerweile sind die Schliengener auf den achten Platz vorgerückt und liegen nur noch vier Zähler hinter dem TuS. „Wir werden eine gute Mannschaft stellen und auch gegen Binzen versuchen, Punkte zu holen“, sagt SF-Trainer Alex Schöpflin, der am Samstag auf seinen spielenden Co-Trainer David Held verzichten muss. Er befindet sich im Urlaub.

Zehn Punkte sammelte Schliengen in den vergangenen vier Spielen. Einen ähnlichen Lauf hatten auch die Binzener, vor Wochenfrist musste sich die Sütterlin-Elf zuhause aber dem VfB Waldshut in einem wahren Spektakel mit 4:5 geschlagen geben. Binzen lag bereits mit 1:5 zurück, bewies anschließend Moral und kam am Ende fast noch zum Ausgleich.

„Unser Kombinationsspiel lief in der letzten halben Stunde auf Hochtouren. Wir hatten genug Chancen zum Ausgleich. Patrice Glaser und Lucas Thiel waren in dieser Phase die Antreiber“, betont Sütterlin. Besonders Glaser ist für das Spiel des TuS von enormer Bedeutung. Mit seinen genialen Pässen kann der ehemalige Oberliga-Kicker des FV Lörrach-Brombach eine gesamte Abwehr aus dem Spiel nehmen. „Ich bin mit Patrice‘ Leistung mehr als zufrieden. Es ist toll, wie er sich im Training einbringt und seine Mitspieler fördert, fordert und sie prima unterstützt.“

  • Bewertung
    2

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading