Fußball Eine intensive Vorbereitung

Die Vorbereitung beim FV Lörrach-Brombach hat wieder begonnen. Cheftrainer Erkan Aktas gibt wieder Kommandos.                                                                                                   Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Mit Zuversicht blickt man beim FV Lörrach-Brombach der kommenden Oberligasaison entgegen. Alle sind sich der Schwere der Aufgabe bewusst. Erneut wird deshalb der Ligaverbleib das Maß aller Dinge für die Lerchenstädter sein.

Lörrach (bs/nod). Cheftrainer Erkan Aktas mit seinen beiden Assistenten Sven Goronzi und Thomas Wasmer versammelte natürlich unter Beachtung der Hygienevorschriften den vorläufigen Kader zum ersten Mannschaftstraining um sich. Einen besonderen Gruß richtete er an die Neuzugänge.

Vor dem Trainingsauftakt im Grütt wurden die Spieler von Co-Trainer Sven Goronzi einem Corona-Schnelltest unterzogen. Dieser wird auch in den kommenden Trainingseinheiten zum Standardprogramm der Spieler gehören. „Er ersetzt aber nicht das Aufwärmprogramm“, so Aktas augenzwinkernd.

Die große Qualität der Neuzugänge und die bewährten Stammkräfte nähren die Hoffnung, dass sich der FV Lörrach-Brombach in der kommenden Saison in gesicherten Tabellenregionen bewegt, nicht in Abstiegsgefahr gerät und gegen namhafte Gegner wie beispielsweise die Stuttgarter Kickers mithalten kann. Dazu bedarf es einer entsprechenden Vorbereitung. So floss im ersten Training der Schweiß auf den Kunstrasen bereits in Strömen. „Die Spieler sollen topfit in die Saison einsteigen. Nur, wer körperlich auf der Höhe ist, wird in dieser Liga bestehen können“, betonte Aktas.

Integration der Neuzugänge im Fokus

Satte neun Wochen intensive Trainings- und Testspielvorbereitung liegen vor den Akteuren, denn die sportliche Herausforderung in der Oberliga ist enorm. Beim Trainingsauftakt war aber deutlich zu spüren, dass den Spielern der Fußball und der Teamgeist aufgrund des coronabedingten Lockdowns in den letzten Monaten schon gefehlt haben. Neben der körperlichen Fitness legt Aktas natürlich ein besonderes Augenmerk auf die Integration der Neuzugänge, denn das Spielverständnis und das Kollektiv sollen in der kommenden Saison mit dazu beitragen, dass sich die Mannschaft in der Liga schnellstens findet und etabliert.

Dabei gilt aber die Devise: „Nicht abheben, am Boden bleiben und in jedem Spiel alles geben“.

Beim Auftakt mit dabei waren die Neuzugänge Emanuel Esser, Romano Males, Batuhan Sevinc, Sidy Dieng und Amos Ngan. Aber auch Youngster Antonio D’Agostino von der U19 des FVLB, der im Mittelfeld eingesetzt werden kann, wird die Vorbereitung mitmachen.

Vom letztjährigen Oberliga-Team gehören die beiden Torhüter Dominik Lüchinger und Marc Philipp sowie die Feldspieler Mirco Böhler, Arno Leisinger, Aramis Rohner, Kevin Meier, David Pinke, Leon Riede, Berat Ozan, Patrik Kierzek, Wissam Kassem, Hasan Ates, Johannes Binkert, Alija Kapidzija, Vincent Kittel und Witali Semenschuk wieder zum aktuellen Kader. Sie alle standen zum Auftakt auf dem Platz.

Aliane und Squillace nicht mehr im Kader

Gefehlt haben beim Trainingsauftakt lediglich Paolo Disanto (Leistenprobleme), Gianfranco Disanto (privat verhindert), Lamin Colley und Neuzugang Marco Romano (beide Urlaub).

Nicht mehr zur Verfügung stehen zukünftig Tarek Aliane wegen seines Studiums in Heidelberg sowie FVLB-Mittelfeldakteur Luigi Squillace, der seine berufliche Beanspruchung mit dem zu großen Aufwand in der Oberliga nicht vereinbaren kann.

Wir schenken Ihnen ein SAMSUNG GALAXY Tablet zum OV ePaper! HIER mehr erfahren.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Was halten Sie davon, dass derzeit trotz der Covid-19-Pandemie die Fußball-Europameisterschaft in elf verschiedenen Ländern stattfindet?

Ergebnis anzeigen
loading