Fußball Erster Winter-Neuzugang

Wittlingens Teammanager Antonio Ratto (links) präsentiert Neuzugang Sascha Strazzeri.Foto: zVg Foto: Die Oberbadische

Wittlingen (nod). Baustelle Offensive. Landesligist FC Wittlingen hat nun angesichts dieses Mankos reagiert. Der abstiegsbedrohte Aufsteiger verpflichtete nun Stürmer Sascha Strazzeri vom Ligarivalen FSV Rheinfelden.

„Abstand halten“ ruft Sportvorstand Kevin Pabst seinem Teammanager Antonio Ratto und Neuzugang Sascha Strazzeri zu, als das offizielle Foto zur Verpflichtung des Offensivmanns gemacht wird. „Worte, an die wir uns wohl noch lange halten müssen“, so Pabst in der Pressemitteilung des Vereins.

„Sollte der Lockdown wirklich bis Ostern andauern, halten wir eine Fortführung der laufenden Runde für sehr ambitioniert. Trotzdem hoffen wir weiter, denn unsere Spieler sind heiß“, so Teammanager Ratto, der sich auf sein Team, aber auch über den Neuzugang vom FSV Rheinfelden sichtlich freut.

„Wir waren die letzten Jahre immer wieder mit Sascha in Kontakt – privat als auch fußballerisch. Seine Art des Fußballspielens ist voller Emotion und Temperament. Das fehlt uns ab und an. Wir freuen uns sehr auf Sascha“, so Ratto unisono mit seinem Sportchef Pabst. Beide hatten die Gespräche mit Cheftrainer Tiziano Di Domenico geführt.

In der Tat erhalten die Kandertäler keinen Unbekannten auf und neben dem Platz. Bereits seit 2017 spielt Strazzeri auf Landesliga-Niveau. Beim SV Weil konnte er zuvor auch Verbandsliga-Einsätze verzeichnen.

„Trotz seiner erst 26 Jahre erhalten wir mit Strazzeri einen erfahrenen Spieler. In konstruktiven und guten Gesprächen konnten wir Sascha von der Philosophie des FC Wittlingen überzeugen und ihm auch die wichtigen Grundsätze unseres Vereins vermitteln. Sie sind die Basis für alle unsere Spieler und stehen für den Erfolg der letzten Jahre. Wir freuen uns auf ihn“, betonte Pabst. Weitere Neuzugänge sind beim FC Wittlingen in absehbarer Zeit geplant. Außerdem soll es auch im Trainerteam des Landesligisten personelle Veränderungen geben

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Lockdown

Bundeskanzlerin Angela Merkel rechnet laut Medienberichten offenbar bis Ostern mit einem Lockdown. Gehen auch Sie von einer langen Zeit der Einschränkungen aus?

Ergebnis anzeigen
loading