Fußball Fast eine Binzener Blamage

Uli Nodler

Von Uli Nodler

Lörrach. Im Pokal gibt’s immer wieder Überraschungen. So schrammte der TuS Binzen am Freitagabend in der ersten Hauptrunde des Bezirkspokals nur hauchdünn an einer Blamage vorbei, als sich der Bezirksliga-Aufsteiger beim C-Kreisligisten SC Kleinkems mit Ach und Krach 4:2 durchsetzte.

Im Reblanddorf führte der in Bezirksliga hoch gewettete TuS Binzen nach 22 Minuten bereits mit 3:0. Alles deutete auf einen Kantersieg hin. Doch Pustekuchen. Der gastgebende Underdog, spielerisch haushoch unterlegen, kämpfte unverdrossen weiter und der TuS Binzen bekam in der Folgezeit riesige Probleme. Die Kleinkemser bestrafen noch vor der Pause die Binzener Überheblichkeit, verkürzten durch die Treffer von Tom Fuhrmann (30.) und dem überregional erfahrenen Alexander Herbst auf 2:3.

Auch nach der Pause enttäuschte der Gast aus dem Vorderen Kandertal auf ganzer Linie. Erst in der Nachspielzeit entschieden die Binzener die Partie mit dem vierten Treffer.

Eng ging es am Freitagabend auch auf dem Kunstrasenplatz des TuS Lörrach-Stetten zu. In einem Duell auf Augenhöhe setzte sich Bezirksligist FC Wittlingen erst in der ersten Minute der Nachspielzeit gegen den gastgebenden A-Kreisligisten durch. Den Treffer erzielte Patrick Streule. Nach einer Roten Karte für Marco Disanto spielte der TuS mehr als eine halbe Stunde in Unterzahl. „Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz, die Stettener aber die besseren Chancen. Ich trauen in der kommenden Kreisliga A-Spielzeit eine Menge zu“, so der Kommentar von Wittlingens Trainer Fabio Muto, der sich Mitte der zweiten Halbzeit selber einwechselte. Die Auslosung will es so, dass in der zweiten Hauptrunde am kommenden Wochenende die Wittlinger beim TuS Binzen antreten müssen.

Erst in der Verlängerung setzte sich der FC Steinen-Höllstein am Freitagabend in einem Kreisliga A-Duell beim SV Todtnau mit 4:2 durch. Mann des Spiels war Björn Gutjahr der alle vier Steinener Treffer erzielte. Todtbnau spielte fast 20 Minuten in der Verlängerung wegen einer Roten Karte nur zu Zehnt.

Während der A-Kreisligist FC Hauingen am Samstag bei seiner 2:3-Niederlage nach Verlängerung gegen den Bezirksligisten SV Schopfheim knapp an einer Überraschung vorbeischrammte, wurde diese dann doch noch Tatsache. Ebenfalls am Samstag schaltete der A-Kreisligist SV Schopfheim im heimischen Oberfeld den Bezirksligisten Weilheim mit 3:1 aus.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Sorgen von Mietern in der Energiekrise

Es wird kälter und es wird wieder mehr geheizt. Sei es aus ökologischen, ökonomischen oder geopolitischen Gründen: Sind Sie bereit, die Heizung in diesem Winter ein wenig runterzudrehen, um Gas zu sparen?

Ergebnis anzeigen
loading