Fußball Fünf Co-Trainer und viele Junge

Alte und neue Gesichter beim FC Auggen, hinten von links: Cheftrainer Marco Schneider, Sportchef Björn Giesel, U23-Trainer Joachim Trautwein, Yannik Domagala, Timo Bucher, Robin Fleck, Bastian Bischoff, Oliver Butz, Raphael Kiefl. Vorne, von links: Mohamed El Sayed Ali, Steffen Künzel, Jonas Schütte, Matej Babic, Yannick Klucker, Luca Ehret, Tim Brändle, Yannis Kalchschmidt. Es fehlen: Lennert Stang und Raphael Kimmel. Foto: Uli Nodler

Auggen - Fokussiert, hoch motiviert und gut gelaunt haben sich gestern Auggens Fußballer, das Trainerteam und die Offiziellen bei der offiziellen Mannschaftsvorstellung vor rund 100 Kiebitzen im Lettenparkstadion präsentiert.

Auch wenn sich keiner aus dem Trainerteam des Verbandsligisten und Chefcoach Marco Schneider schon gar nicht auf einen fixen Tabellenrang festlegen wollte, war doch zwischen den Zeilen zu lesen, dass die Rebländer nichts dagegen haben werden, wenn sie wie in der Vorsaison im oberen Tabellendrittel mitspielen.

„Mir ist wichtig, dass sich die Mannschaft in der Spielzeit 2018/19 weiterentwickelt hat. Diesen Weg wollen wir weitergehen“, betonte Schneider bei der Vorstellung. Allerdings kommt auch Auggens Trainerboss nicht an den nackten Zahlen vorbei. Nach dem Aufstieg des Meisters 1. FC Rielasingen-Arlen und des Zweiten Freiburger FC in die Oberliga geht der FCA, der zuletzt herausragender Vierter hinter dem Offenburger FV geworden war, als zweitbestes Team in die neue Saison.

Da es aus der Oberliga keinen südbadischen Absteiger gegeben hat, dürfte die Verbandsliga Südbaden in der Spielzeit 2019/20 nicht stärker sein als in der Vorsaison. Deshalb ist dem FCA in der neuen Spielzeit eine führende Rolle zuzutrauen.

Die Mannschaft optimal fördern

Im Mittelpunkt der gestrigen Mannschaftsvorstellung standen nicht zwingend die neuen Spieler. Es war der Trainertross, der Aufsehen erregte. Neben Cheftrainer Marco Schneider werden zukünftig nicht weniger als fünf Co-Trainer das Team durch die Saison bekleiden. „Wir wollen die Mannschaft optimal fördern. Deshalb haben wir das Trainerteam breiter aufgestellt“, informierte Björn Giesel, Sportchef und wortgewandter Moderator.

Vom FC Neuenburg wechselte Oliver Butz zum FCA. Er ist für die Athletik und Koordination zuständig. „Seine Arbeit trägt bereits Früchte. Aktuell haben wir keinen Verletzten im Team. In der vergangenen Saison hatten wir zu diesem Zeitpunkt bereits vier Ausfälle zu beklagen“, erklärte Giesel.

Mit Torjäger Bastian Bischoff und Neuzugang Yannik Domagala fungieren zwei Kader-Mitglieder sowohl als Spieler als auch als Assistenten. Während Domgala als Schnittstelle zwischen Chefcoach und Spieler fungiert und zudem mit seinen Mitspielern Standard-Situationen einübt, kümmert sich der ehemalige Profi Bischoff vor allem um die jungen Spieler im Kader, gibt seine Erfahrungen weiter. Raphael Kiefl, schon in der Vorsaison Co-Trainer, kümmert sich vorwiegend um taktische und technische Dinge.

Ein weiterer Co-Trainer dürfte auch Joachim Trautwein sein. Er ist zwar Coach der zweiten Mannschaft, die als U23 in der Kreisliga A firmiert, arbeitet während der Saison aber eng mit Schneider zusammen.

Der Verbandsligist bleibt seiner Maxime treu, setzt auf junge talentierte Spieler. Damit ist er in der Vorsaison bestens gefahren. Bestes Beispiel ist Jonathan Ehret, der in der abgelaufenen Spielzeit nicht nur Stammspieler, sondern auch Leistungsträger war. Aus dem Pool der neuen Jungen haben vor allen Tim Brändle vom A-Junioren-Oberligisten FV Lörrach-Brombach sowie der 22-jährige Robin Fleck (FV Herbolzheim) und Matej Babic (U19 des Bahlinger SC) Startelfpotenzial.

Mit dem Ex-Bad Bellinger „Flankengott“ Yannik Domgala kehrt ein routinierter Spieler zurück. „Ich bin vor allem hier, um Fußball zu spielen, will mich erneut in der Verbandsliga bewiesen“, macht Domagala aus seinen Ambitionen kein Hehl.

Zugänge: Yannick Klucker, Luca Ehret, Timo Bucher, Jonas Schütterle (alle eigene Jugend), Yannik Domagala (VfR Bad Bellingen), Stang Lehnert (VfB Leimen), Mohamed El Sayed Ali (JFV Sulzbachtal U 19), Steffen Künzel (SV Weilertal), Tim Brändle (FV Lörrach-Brombach U19), Robin Fleck (FV Herbolzheim), Yannis Kalchschmidt (Spvgg. Buggingen), Matej Babic (Bahlinger SC U19), Raphael Kimmel (FC Emmendingen U19).

Abgänge: Sebastian Wettengel (tritt kürzer), David Held (SF Schliengen), Kenan Uzar (SC Ballrechten-Dottingen), Felix Sütterlin (TuS Lörrach-Stetten), Idrissa Khan (Freiburger FC), Ebra Musu Jaiteh (SV Untermünstertal), Sven Fünfschilling (TuS Efringen-Kirchen), Marc Dück (SV March).

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading