Fußball Für Enzo Minardi ist Schluss

Lörrach - Enzo Minardi ist nicht mehr Trainer des Verbandsligisten FV Lörrach-Brombach. Die Entscheidung fiel zu Beginn dieser Woche in einer Vorstandssitzung.

Spät am Montagabend klingelte bei Enzo Minardi das Telefon. Da wurde dem bisherigen Trainer des FVLB lapidar mitgeteilt, dass seine Dienste nicht mehr benötigt werden. So weit, so gut: Diese Entscheidung ist angesichts der sportlichen Misere nach der Winterpause sicherlich nachvollziehbar, aber die Art und Weise der Entlassung wirft kein gutes Licht auf den Verein. So geht man mit einem leitenden Mitarbeiter nicht um. Das ist auch dem bisherigen Co-Trainer Hanspeter Schlagenhof, der nun interimsmäßig zusammen mit Thomas Wasmer den „Karren aus dem Dreck“ holen soll, sauer aufgestoßen: „Ich hätte erwartet, dass sich die Vereinsleitung in diesen schwierigen Zeiten mit dem Cheftrainer an einen Tisch setzt, um die Situation zu erörtern. Das ist nicht geschehen. Thomas und ich wurden am Montag gar nicht informiert. Wir haben es erst am Dienstag zusammen mit der Mannschaft erfahren.“

Verlautbarung nicht das Gelbe vom Ei

Angesichts dieser Vorgehensweise ist dann auch die offizielle Verlautbarung des Vereins nicht unbedingt das Gelbe vom Ei: „Diese Entscheidung ist uns außerordentlich schwergefallen, da wir Enzo als Trainer und als Persönlichkeit schätzen. Wir sind jedoch zu der Überzeugung gekommen, dass in Anbetracht der Gesamtumstände und der aktuellen Situation eine Trennung nun unumgänglich geworden ist“, steht unter anderem in der Presseinformation.

Bedient war natürlich der Betroffene selber: „Noch am Sonntag nach dem Spiel gegen Lahr wurde ich angesprochen, ob wir uns am Montag zusammensetzen könnten, um die sportliche Situation zu besprechen. Da ich am Montag verhindert war, wurde der Gesprächstermin auf Dienstag verschoben. Und am Montagabend um 21.15 Uhr sagt man mir dann, dass ich entlassen bin. Da fehlen mir die Worte“, äußert sich Enzo Minardi zum unwürdigen Prozedere.

Schlagenhof wünscht sauberen Abgang

Wie aus der Pressemitteilung des FVLB weiter zu entnehmen ist, wird Hanspeter Schlagenhof das Training bis auf weiteres gemeinsam mit Thomas Wasmer leiten.

Allerdings macht Schlagenhof deutlich: „Wir werden das Training zunächst einmal nur am Donnerstag dieser Woche leiten und uns dann nach einem Gespräch mit der Vereinsführung entscheiden, ob wir weitermachen oder nicht. Grundsätzlich bin ich nicht abgeneigt, die Mannschaft bis zum Saisonende zu trainieren. Davon hängt aber ab, dass Enzo Minardi, den ich als Mensch und Trainer nach wie vor sehr schätze, einen sauberen Abgang bekommt,“ stellt Schlagenhof klar.

 
 
 
 

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    7

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading