Fußball FVLB-Reserve: Neue Strukturen

Amin El-Ghazi: ein ehemaliger Jugendspieler, der in der Bezirksliga reift. Foto: Mirko Bähr Foto: Die Oberbadische

Lörrach (pd/mib). Der FV Lörrach-Brombach II steht in der Bezirksliga auf einem Abstiegsplatz. Hauptgrund: personelle Engpässe. Der Versuch, die Zweite und Dritte aus einem Pool zu bestücken, ging daneben. Die dritte Mannschaft wurde zurückgezogen und die Reserve pfiff personell immer wieder aus dem letzten Loch. Den Verantwortlichen ist das nicht verborgen geblieben. Beim FVLB wurde im Hintergrund an einem neuen Konzept gearbeitet, das jetzt zum Greifen kommt.

„In der Winterpause werden die Weichen neu gestellt. Das Team von Trainer Thorsten Meier wird ab sofort als U23 in den Nachwuchsbereich integriert“, macht Vereinssprecher Bernd Schleith deutlich. Damit liege der Fokus auf den eigenen Jugendspielern, die künftig noch enger an den Verein gebunden und im Aktivbereich weiter ausgebildet werden sollten.

„Zusammen mit zwei bis drei erfahrenen Aktivspielern soll den Eigengewächsen eine sportliche Perspektive geboten werden.“ Einher gehen damit „neue und wegweisende Strukturen und Verantwortlichkeiten“, wie es weiter heißt. Das vorrangige Ziel sei eine „nachhaltige Ausbildung der jungen Spieler“. Schleith: „Die Jugendarbeit genießt beim FVLB bekanntlich seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert.“

Die Spieler der Reserve und die in Betracht kommenden Jugendspieler wurden über die Veränderungen unterrichtet. „Das Feedback war durchweg positiv“, schreibt der Verein. Die Maßnahmen seien mit Erkan Aktas, Trainer des Verbandsligateams, abgesprochen

„Vor dem Bekanntwerden der neuen Ausrichtung haben einige Spieler des Bezirksligateams Wechselwünsche bekundet. Diesen wird der FVLB in der Winterpause grundsätzlich nicht entsprechen, da die Spieler vor Rundenbeginn für die gesamte Spielzeit zugesagt haben“, macht Schleith klar. Andererseits würden einige Zusagen von externen Spielern vorliegen, weshalb man mit großem Optimismus in die restlichen Saisonspiele geht.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading