Fußball Gastgeber erst nach der Pause im Derby-Modus

Die Oberbadische, 16.04.2018 22:41 Uhr

Von Mirko Bähr

Lörrach. „Ich hab’ es geahnt“, schüttelte Coach Angelo Cascio mit dem Kopf. Sein Team des FV Lörrach-Brombach hat am Sonntag im Verbandsliga-Derby der A-Junioren gegen den SV Weil mit 1:2 (0:1) den Kürzeren gezogen.

Die Weiler warfen vor allem großen Kampf und Willen in die Waagschale, während die Hausherren ihre spielerische Klasse dagegen hielten. Am Ende stand ein deutliches Chancenplus für den Spitzenreiter, der allerdings mit diesen Möglichkeiten sehr sorglos umging.

Auf der anderen Seite stand mit Kenan-Robert Scheida ein erstklassiger Schlussmann zwischen den Pfosten. Beim großgewachsenen in Spanien aufgewachsenen Keeper, der erst neu dabei ist und viermal trainierte, durften sich seine Teamkollegen bedanken.

„Wir waren sehr aggressiv und haben phänomenal gekämpft“, lobte Trainer Jan Hebding seine Schützlinge. Und deshalb gehe der Sieg auch irgendwie in Ordnung.

Die Gastgeber waren erst nach der Pause im Derby-Modus. Und da erspielten sie sich gleich eine Vielzahl an Chancen. Doch Max Höcket­staller, Gabriel Bertino & Co. vergaben. Pech für den FVLB, dass Torjäger Sidi Tindano früh raus musste. Der Oberschenkel zwickte.

„Vielleicht war es ja die Niederlage zur rechten Zeit“, so Cascio, dessen Team aufgrund des Remis von Bahlingen in Pfullendorf immer noch mit drei Zählern die Tabelle anführt. Verfolger FC Emmendingen patzte ebenfalls an diesem Wochenende. Der SV Weil dagegen machte einen großen Schritt Richtung Ligaerhalt, steht nun mit 27 Zählern auf Rang fünf.

Tore: 0:1 (9.) Aliane, 0:2 (46.) Males, 1:2 (48.) Avellina. SR: Trefzer (Hasel). Z : 150.

FV Lörrach-Brombach: Müller - Brändle, Kopp, Meier, Imbrogiano, Avellina (24. Bertino), Tindano, Höcketstaller (53. Schütze), Rueb (81. Schwarzwälder/88. Komljenovic), Brugger, Deck.

SV Weil: Scheida - Lo Russo, Bogner, Henke, Mouttet, Mastrangelo (91. Kohlmann), Males (83. Strauss), Aliane (55. Sopa), Aselborn, Benner, Mihaljevic.