Fußball „Insgesamt bin ich zufrieden“

SB-Import-Eidos
Cheftrainer Mua Musli (FSV Rheinfelden) hofft, dass die Saison nach diesem Wochenende nicht vorbei ist. Foto: Grant Hubbs

Aus eigener Kraft kann der FSV Rheinfelden derzeit nicht mehr in die Verbandsliga aufsteigen. Vor dem entscheidenden Spiel hat sich unser Redakteur Michael Hundt mit Musa Musliu, dem Cheftrainer des FSV Rheinfelden, unterhalten.

Frage: Am Wochenende sind sie zum Hoffen und Harren verurteilt. Wie werden sie das kommende Wochenende angehen?

Total entspannt. Ich glaube noch daran, dass es für uns nicht vorbei ist. Wir müssen abwarten, was da jetzt noch passiert. Das letzte Spiel muss einfach 2:0 für F.A.L. ausgehen. Jedes andere Ergebnis bedeutet für uns das Ende.

Frage: Werden sie sich das Spiel live vor Ort anschauen?

Das hatte ich ursprünglich geplant, bin aber aus familiären Gründen verhindert. Ich hoffe, dass es einen Liveticker gibt.

Frage: Wie lautet ihr Fazit von ihrer Zeit beim FSV – egal, wie die Partie ausgeht?

Es ging doch alles sehr flott. wir hatten in der Rückrunde doch immer wieder mal Personalprobleme und haben dann auch den Druck gespürt. Die Mannschaft hat das aber gut angenommen. Nach den Spielen gegen Hausen und Stegen haben uns viele bereits abgeschrieben. Die reguläre Saison haben wir dann aber mit zwei Siegen abgeschlossen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Es waren sehr turbulente und abwechslungsreiche Wochen. Wir haben 70 Punkte geholt, das ist top. Vor der Leistung von Balingen kann man nur den Hut ziehen.

Frage: Rheinfelden hat die Hinrunde dominiert, ist dann aber in der Rückrunde ins Straucheln geraten. Warum?

Nach der Hinrunde waren die direkten Konkurrenten Herbolzheim und Hausen. Die haben wir auch hinter uns lassen können. Aber dann gab es eine Mannschaft, die einfach eine noch bessere Rückrunde gespielt hat. Wir hatten auch einfach immer wieder personelle Probleme und mussten immer wieder umstellen. In der Hinrunde mussten wir einfach viel weniger Umstellungen machen. Die ersten drei, vier Wochen haben wir gebraucht, um ein gewissen Fitnesslevel zu erreichen.

Frage: Wie wird es für sie nach dem Saisonende weitergehen?

Ich werde auf jeden Fall beim FSV Rheinfelden bleiben. Über eine Funktion wird es aber noch ein paar Gespräche geben. Etwas Offizielles gibt es noch nicht, aber ich denke, dass es da in der nächsten Woche etwas Neues geben wird.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading