Fußball Kein öffentliches Training mehr

Nicolas Höfler und der SC Freiburg werden wohl die nächste Zeit ohne Zuschauer ihrer Leidenschaft nachgehen. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Werden die Bundesligapartien fortan unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt? Oder werden Spiele verschoben? Die Maßnahmen und Ankündigungen der Gesundheitsbehörden zum „Coronavirus“ sind natürlich auch Thema beim SC Freiburg.

Freiburg (pd/mib). Der südbadische Bundesligist äußert sich nun in einer Medienmitteilung dazu. „Das Präsidium der Deutschen Fußball-Liga (DFL) hat sich am Montag über die aktuelle Situation zum Thema „Coronavirus“ ausgetauscht. Das Präsidium sprach sich einstimmig dafür aus, den nächsten Spieltag wie terminiert auszutragen. Die Entscheidung, ob Zuschauer vor Ort zugelassen werden, geht von den örtlichen Behörden aus.“

Der SC Freiburg tritt am kommenden Samstag ab 15.30 Uhr bei RB Leipzig an. Eine Entscheidung, ob das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden muss, ist noch nicht getroffen. Das Achtelfinal-Rückspiel von Leipzig in der Champions League gegen Tottenham Hotspur fand gestern wie geplant mit Zuschauern statt.

„Sollte es zu Spielen kommen, die unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden, erstattet der Sport-Club jedem Fan den Preis seines jeweiligen Tickets“, schreibt der Verein. Dies gelte sowohl für Karten für Auswärtsspiele als auch für Einzel- und Dauerkarten (jeweils anteilig) für Heimspiele. „In dem Fall werden alle Kartenkäufer zeitnah über die Vereinsmedien über den Ablauf der Erstattung des Eintrittspreises informiert.“

Ticketverkauf wird vorerst einmal eingestellt

Weil die Lage derzeit aber nicht vorhersehbar ist, werden die Breisgauer bis auf Weiteres den Ticketverkauf für Heim- und Auswärtsspiele aussetzen. Und eine weitere Maßnahme setzt der Bundesligist in die Tat um. „Bis auf Weiteres wird es beim SC keine öffentlichen Trainingseinheiten mehr geben.“

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Warn-App

Zu Beginn der Sommerferien in einigen Bundesländern soll die Corona-App eingeführt werden. Damit können Infektionsketten nachvollzogen werden. Würden Sie eine App nutzen?

Ergebnis anzeigen
loading