Fußball Künstles „Bock“ lässt FVLB jubeln

FVLB-Mann Mirco Böhler (links) gewinnt in dieser Szene den Zweikampf gegen Kehls Kevin Sax. Foto: Uli Nodler Foto: Die Oberbadische

Von Uli Nodler

Lörrach. Was für ein Fußballmatch, was für ein Spielausgang! Da spielt der Kehler FV gestern im Verbandsliga-Verfolgerduell 93 Minuten auf ein Tor und steht am Ende beim FV Lörrach-Brombach doch mit leeren Händen da.

Warum? Weil Kehls Keeper Daniel Künstle sich in der 63. Minute einen unglaublichen Schnitzer leistete, den FVLB-Stürmer Daniel Briegel zum unverhofften Führungstreffer nutzte. Schließlich machte Wissam Kassem mit einem im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter in Minute 87 alles klar für die Gastgeber, die den 2:0-Sieg nach dem Schlusspfiff ausgelassen feierten, während die enttäuschten Kehler fluchtartig in der Kabine verschwanden.

Nach den ersten 20 Minuten musste man für den FV Lörrach-Brombach das Schlimmste befürchten. Die Gäste spielten mit den in dieser Phase überforderten Gastgebern Katz und Maus. Doch bei den haushoch überlegenen Kehlern lief eben auch nicht alles nach Plan. So verschoss Kevin Sax (8.) einen allerdings zweifelhaften Foulelfmeter. Kassem hatte zuvor Arber Paqarizi im Strafraum angerempelt.

Ausgleichende Gerechtigkeit aus Gastgeber-Sicht war dann, das Kehls Torjäger ausrutschte und die Kugel weit übers FVLB-Tor drosch. Kehl blieb dennoch am Drücker, ließ aber im gegnerischen Strafraum die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen.

Doch Mitte der ersten Halbzeit fingen sich die Lerchenstädter zumindest im Abwehrverhalten, ließen bis zur Halbzeit nichts mehr anbrennen. Die spielerisch klar überlegenen Gäste fanden kein Mittel, die FVLB-Defensive zu knacken. „Uns ist es gelungen, die Räume eng zu machen und Kehl keine Anspielstationen in der Spitze zu gewähren“, lobte FVLB-Trainer Erkan Aktas die Abwehrarbeit seiner Mannschaft.

Über weite Strecken nicht existent war jedoch das Offensivspiel der Heimelf. Da blieb vieles Stückwerk. Kombinationen über drei Stationen hatten Seltenheitswert.

Doch das juckte im Lager des Gastgebers nach 63 Minuten keinen mehr. Denn da führte der FV Lörrach-Brombach aus heiterem Himmel mit 1:0, weil Keeper Künstle im eigenen Strafraum Daniel Briegel den Ball aus zehn Metern in die Beine spielte, und der bis dahin unscheinbare Gastgeber-Stürmer ließ sich nicht zweimal bitten, verwandelte eiskalt.

Danach ließen der FV Lörrach-Brombach gegen offensiv verzweifelnde und hilflose Kehler nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil: Kassem erhöhte nach einem Strafraumfoul am eingewechselten Angelo Di Palma mit einem im Nachschuss verwandelten Foulelfmeter auf 2:0. Damit war die Messe gelesen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading