Fußball Ligaprimus jubelt erst spät

Lörrach - Der 25. Spieltag der Kreisliga A-West hatte mal wieder einiges zu bieten. Spitzenreiter TuS Lörrach-Stetten erzielte erst in der Nachspielzeit durch einen umstrittenen Handelfmeter das Siegtor gegen aufopferungsvolle Maulburger. Huttingen und Karsau kletterten nach Siegen ans rettende Ufer und in Liel gab es ein Tor-Spektakel.

Das ging gerade noch einmal gut. Nach 54 Minuten drehte Maulburgs Torjäger Vedat Erdogan zum dritten Mal jubelnd ab, doch Lörrach-Stetten drehte die Partie dann noch in den letzten Minuten der Partie. Dem entscheidenden Strafstoßtor durch Volkan Gültekin in der Nachspielzeit ging ein umstrittenes Handspiel voraus.

Nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf war Bosporus-Coach Riza Bilici nach dem 4:1-Heimsieg gegen Kellerkind SV Todtnau. „Wir haben drei Punkte geholt und bleiben weiter an Stetten dran. Das ist das Wichtigste. Dennoch dürfen wir uns so nicht präsentieren. Das war einfach nicht gut.“

Gegen den Tabellenvorletzten brachte Deniz Kutlutürk die Seinen nach einer halben Stunde in Front. Wenige Sekunden nach dem Seitenwechsel traf Egzon Ademaj. Nur acht Minuten später war es wieder Ademaj, der das 3:0 erzielte. Patrick Bosl brachte den Gast 20 Minuten vor dem Ende zwar nochmal ein wenig heran, doch sechs Minuten vor dem Ende machte Adrian Fischer mit dem 4:1 alles klar.

Krankheitsbedingt konnte Hauingens Cheftrainer Mick Fahr gegen den FC Hausen seine Mannschaft nicht von der Seitenlinie aus coachen. Dennoch kämpfte sich Hauingen nach einem 0:2-Pausenrückstand zurück und sicherte sich durch die Tore von Dennis Wojtynek und Björn Wexenberger immerhin einen Zähler.

Die Hausener erwischten zwar den besseren Start in die Begegnung, doch letzten Endes geht die Punkteteilung in Ordnung. Besonders groß war die Freude nach Schlusspfiff wohl bei Routinier Wexenberger. Der 39-Jährige lief erst zum sechsten Mal in dieser Saison auf und durfte sich in der Nachspielzeit über seinen ersten Saisontreffer freuen. „Björn ist in Sachen Einsatzbereitschaft, Charakter und Loyalität ein Vorbild für die jungen Spieler“, lobt Coach Fahr.

Acht Tore bekamen die Zuschauer beim Spiel zwischen dem SV Liel-Niedereggenen und dem SV Schopfheim zu sehen. Am Ende trennten sich beide Mannschaften 4:4-Unentschieden. „Die Zuschauer kamen heute sicherlich auf ihre Kosten“, weiß auch Liels Spielertrainer Tim Großklaus, der in der zweiten Hälfte zweimal einnetzte. Rene Lindenmann schoss schon nach acht Minuten das 1:0 für die Lieler. „Mit ein wenig Glück können wir uns einen 3:0-Vorsprung herausspielen, doch das 1:1 gab den Schopfheimern Auftrieb, sodass wir erstmal einem 1:3 hinterherlaufen mussten“, erklärt Großklaus.

Christian Nolte traf doppelt auf Schopfheimer Seite. Auch Burak Asik und Sergio Cammarano durften sich in die Torschützenliste eintragen lassen. Trotz des 2:4 eine Viertelstunde vor Schluss kämpfte Liel weiter und belohnte sich schließlich noch mit einem Zähler.

Huttingen wieder in der Erfolgsspur

Nach dem 0:6-Debakel vor Wochenfrist ist der FC Huttingen zurück in der Erfolgsspur. Die Rebländer behielten gegen den FC Bad Säckingen mit 4:1 die Oberhand. „Wir haben eine tolle Reaktion gezeigt und waren von Anfang an präsent. Der Sieg war nie in Gefahr“, so Spielertrainer Guido Perrone. „Unter der Woche haben wir einen Teamabend veranstaltet und uns ausgesprochen. Das scheint gefruchtet zu haben.“ Auch der SV Karsau setzte sich mit 4:1 durch. Die Dinkelberger gewannen bei Schlusslicht FV Haltingen, dasjetzt wohl fürdie Kreisliga B planen muss. Nach einer Minute gingen die Karsauer bereits durch Patrick Heger in Führung. Felix Imberi erhöhte acht Minuten später. Nico Störk verkürzte noch in der ersten Hälfte auf 1:2, doch Dominik Wohner und Erik Brandner machten in der zweiten Halbzeit den Auswärtssieg perfekt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading