Fußball „Neustart“ für den FVLB in Backnang

Fabian Schreiner
Emanuel Esser (rotes Trikot) und seine Mitspieler wollen sich in der Rückrunde richtig reinknien. Foto: Michael Hundt

Obwohl der FV Lörrach-Brombach in der Oberliga abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz liegt, bleibt Coach Erkan Aktas optimistisch. Mit dem Auswärtsspiel am Samstag, 14 Uhr, beim TSV Backnang starten die Grütt-Kicker in die Rückrunde.

Von Fabian Schreiner

Lörrach. Hinter der Hinserie, die punktemäßig mit nur sieben Zählern enttäuschend verlaufen ist, möchte der FV Lörrach-Brombach jetzt einen Schlussstrich ziehen. Der Blick richtet sich nach vorne. „Wir wagen jetzt mit dem Spiel in Backnang einen Neustart“, macht Trainer Erkan Aktas deutlich. „Die Tabelle ist nicht unsere Priorität Nummer eins. Ich bin zuversichtlich, was die kommenden Spiele anbelangt. Es fehlt nicht viel. Ich hoffe, dass dieses erste Rückrundenspiel noch mal zwei, drei Prozent mehr bei den Jungs herauskitzelt.“

Das Hinspiel gegen Backnang ging mit 0:2 verloren. Dabei war der FVLB über weite Strecken keinesfalls die schlechtere Mannschaft, hätte sogar in Führung gehen müssen. „Wir müssen nun auf ihre Offensive Acht geben. Die Leute sind schnell und haben einen guten Abschluss. Dennoch brauchen wir uns sicherlich nicht zu verstecken.“ Dass die Kicker aus dem Schwabenland aktuell den vierten Rang belegen, kommt für Aktas durchaus überraschend: „Ich glaube, auch die Backnanger selbst hätten das nicht für möglich gehalten. Aber so ist das dann nun mal, wenn man in einen Flow kommt. Da steigt natürlich auch das Selbstvertrauen.“

Es braucht schon ein mittelgroßes Fußballwunder, sollte Lörrach-Brombach in der Rückrunde noch die Klasse halten - selbst, wenn sich die Lerchenstädter in der anstehenden Winterpause noch einmal gut verstärken würden. Ob es zu personellen Veränderungen kommen wird, ist derzeit aber noch ungewiss. „Wir gehen erst einmal in die Pause. Danach werden Gespräche geführt.“

Es könnte auch sein, dass im kommenden Jahr noch mehr auf die jungen Spieler gesetzt wird. Dies würde ohnehin eher der Philosophie der Lörrach-Brombacher entsprechen. „Wir wollen den Jungen in der Vorbereitung die Möglichkeit geben, noch mehr Einblick bei uns zu bekommen und sie heranführen. Das wäre auch ein Riesenschritt für die Spieler selbst“, betont Aktas, der am Samstag einmal auf zahlreiche Akteure verzichten muss.

Neben den Langzeitverletzten ist seit Wochenbeginn ein Trio gesundheitlich angeschlagen. Zudem können zwei Spieler wegen der 2G-Regelung nicht mehr mit in den Kader genommen werden. „Vielleicht müssen wir auf den einen oder anderen Spieler aus der U23 zurückgreifen.“

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading