Fußball Noch ist nichts entschieden

Das Foto täuscht: Aktuell gibt es für Zells Trainer Michael Schwald nicht viel zu kritisieren. Foto: Uli Nodler

Lörrach - Langsam, aber sicher geht es für die Bezirksligisten in den Saisonendspurt. Sieben Spieltage vor Schluss ist sowohl an der Tabellenspitze als auch im Abstiegskampf noch nichts entschieden. Am Ostersamstag steht der 24. Spieltag auf dem Programm.

FC RW Weilheim (13.) - FC Zell (4.); Sa., 17 Uhr: 19 Punkte hat der FC Zell in acht Rückrundenbegegnungen schon gesammelt. Angesichts der seit Monaten angespannten personellen Situation ist das mehr als ordentlich. Dank dieser starken Ausbeute haben sich die Zeller auch wieder in den erweiterten Kreis um den Aufstiegsrelegationsplatz gespielt. Der Rückstand auf den FC Erzingen beträgt sechs Zähler. Gegen jene Erzinger behielt die Schwald-Elf am vergangenen Wochenende mit 3:1 die Oberhand. Einzig beim 0:5 gegen Ligaprimus SV Laufenburg kamen die Wiesentäler unter die Räder. Hält der FCZ seine aktuelle Form auch in den kommenden Wochen, ist mit dem Tabellenvierten durchaus noch zu rechnen. „Wir sind gut beraten, in unserer personellen Lage von Spiel zu Spiel zu denken“, macht Coach Michael Schwald klar und fügt hinzu: „Sollten wir aber am Ende noch die Möglichkeit haben, um den Aufstieg mitzuspielen, werden wir diese Chance natürlich auch ergreifen.“ Schwald kann in Weilheim auf dasselbe Personal wie vor einer Woche bauen. Dazu kehrt Sebastian Rapp in den Kader zurück.

SV Jestetten (7.) - FC Schönau (11.); Sa.; 16 Uhr: „Der Sieg am vergangenen Wochenende gegen Weilheim war ganz wichtig und kam zum richtigen Zeitpunkt“, erklärt Schönaus Trainer Faik Zikolli. Stefan Steinebrunner war der Siegtorschütze zum 1:0. Für die Schönauer war das der erste „Dreier“ nach der Winterpause. Dank diesem Erfolg kletterten Zikollis Schützlinge wieder auf einen Nichtabstiegsplatz. Großen Anteil am Sieg gegen Weilheim hatte auch Christian Kiefer, der eigentlich seine Karriere bereits beendet hatte. „Christian hat weiß-rotes Blut in sich. Er wird uns nun weiter unterstützen“, so Zikolli. Tim Eckert hat genau wie Felix Markanic in dieser Woche wieder das Lauftraining aufgenommen. Benedict Behringer ist zurück nach Frankfurt gegangen.

SpVgg. Brennet-Öflingen (16.) - SV Herten (9.); Sa.; 16 Uhr: Gute Erinnerungen an das Hinspiel hat Brennets Trainer Urs Keser. Da setzte sich sein Team in Herten mit 6:1 durch. „Es bringt nicht wirklich viel, an das Spiel aus der Hinserie zu denken. Aber natürlich wollen wir auch am Samstag wieder als Sieger vom Platz gehen. Das wäre in unserer aktuellen Tabellensituation enorm wichtig“, lässt Keser wissen, der wohl auf Fabian Schmidt, Daniel Baumgartner und Sven Degelmann verzichten muss. Definitiv fehlen wird Janis Huber. Kesers Gegenüber Thorsten Szesniak kann nahezu aus dem Vollen schöpfen. „21 Mann waren im Training“, freut er sich.

Thomas Schwarze (Trainer des SV Weil II) tippt den 24. Spieltag:

SV Laufenburg - FC Wittlingen 4:1

FC Erzingen - FC Wallbach 3:0

Brennet-Öfl. - SV Herten 1:3

SV Buch - VfB Waldshut 2:0

SV Jestetten - FC Schönau 3:2

Efringen-Kirchen - FC Wehr 1:0

FC RW Weilheim - FC Zell 0:2

SV Weil II - FVLB II 1:0

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Debatte über CO2-Steuer

Wären Sie bereit, für den Klimaschutz deutliche Einschnitte im Leben zu akzeptieren?

Ergebnis anzeigen
loading