Fußball Optimistisch ins Heimspiel

Die Oberbadische, 11.10.2018 20:17 Uhr

Von Mirko Bähr

Rheinfelden. Seit drei Partien hat der FSV Rheinfelden in der Landesliga, Staffel 2 nun schon nicht mehr verloren. Nach einem Remis gab es zuletzt gleich zwei Siege. Zweimal wurde in der Fremde der Dreier eingefahren. Und auch am Samstag, wenn es ab 14 Uhr auf der Richterwiese gegen den Tabellenzweiten Freiburger FC II geht, will der Zehnte nicht leer ausgehen.

Feiern gehen ja, aber nicht vor dem Spiel

Das Selbstvertrauen ist wieder zurück. Aber vor allem die richtige Einstellung zum Sport. „Die grundsätzliche Frage bei uns war: Wir bereite ich mich auf das Spiel vor?“ Für Trainer Marc Jilg ist das das A und O. „Wir haben echte Talente, die meinen, dass sie vor den Partien trotzdem bis morgens feiern können und dann Leistung abliefern.“ Ein Trugschluss. Und so habe man das Gespräch mit den Spielern gesucht. „Momentan funktioniert es, es lässt sich positiv an“, lobt Jilg und geht optimistisch den Vergleich an. So habe man ja auch bislang gegen spielstarke Teams immer gut ausgesehen.

Personell sieht es etwas besser als in der Vorwoche aus, als Jilg gleich auf neun Akteure verzichten musste. Darunter Leistungsträger wie Anton Weis, Paul Mendy, Lucas Eschbach oder Asip Smajili. Trotzdem wurde 5:0 gewonnen. „Da sieht man, dass unser Kader in der Breite nun genug Qualität besitzt“, so Jilg. Einige Akteure kehren wieder ins Team zurück.

 
          0