Fußball Personell sieht es gut aus

Braucht gar nicht so grimmig zu schauen: Werner Gottschling darf sich über enorme Verstärkungen freuen.Foto: Mirko Bähr Foto: Die Oberbadische

Das Schlusslicht der Landesliga, Staffel 2, der VfR Bad Bellingen, kann in der kommenden Runde wieder auf zwei seiner Schlüsselspieler der vergangenen Jahre bauen. Goalgetter Tim Siegin kehrt zurück, genauso wie der Routinier im Mittelfeld, Christian Ophoven. Trainer ist und bleibt Werner Gottschling.

Von Mirko Bähr

Bad Bellingen. Trotz aller Unklarheiten war der VfR Bad Bellingen schon sehr fleißig. Auch wenn noch unklar ist, wann und ob überhaupt die Saison fortgesetzt wird, und in welcher Spielklasse das Team künftig gegen das runde Leder tritt, so können die Verantwortlichen doch beruhigt in die Zukunft schauen.

Die Kaderplanung war von Erfolg gekrönt: Tim Siegin und Christian Ophoven kehren nach einer Saison zum VfR zurück (wir berichteten). „Beide waren maßgeblich am Aufstieg in die Landesliga beteiligt. Es freut uns sehr, dass sie den Weg zurück gefunden haben“, so der Verein.

Siegin probierte sein Glück in der Regionalliga beim Bahlinger SC, bestritt 13 Einsätze und schoss dabei zwei Treffer. Achtmal traf er in sechs Partien für die Reserve ins Schwarze. Sein Architekturstudium, das er nun anstrebt, lässt ein weiteres Engagement auf solchem Niveau und mit dieser Intensität nicht mehr zu.

„Über seine Qualitäten müssen wir nicht diskutieren. Er hat sich in Bahlingen am Ende durchgesetzt. Sie hätten ihn gerne behalten. Auch als Typ bringt er uns enorm weiter. Er steckt die Jungs mit seinem Ehrgeiz an, da entwickelt sich dann eine gewisse Eigendynamik“, ist Gottschling voll des Lobes.

Ophoven, der unbestrittene Leader im defensiven Mittelfeld, war in die Freiburger Bezirksliga zum FC Wolfenweiler-Schallstadt gewechselt. Nun kommt er zurück. „Der Kontakt ist nie abgebrochen. Er hat sich sehr wohl gefühlt bei uns. Er übernimmt Verantwortung, davon profitieren wir alle.“

Zudem wird Enno Meyer nach seiner Rückkehr aus Kanada weiterhin für den VfR auflaufen und Winter-Neuzugang Ali Durmus (vom TuS Middels) will endlich zeigen, was er kann. „Enno wird endlich mal richtig Gas geben. In den vergangenen Jahren haben ihm immer 80 Prozent gereicht. Ali hat noch kein Spiel für uns gemacht. Auch von seiner Erfahrung werden wir profitieren“, sagt Gottschling.

Zugesagt hat auch Karim Billich, der aus der Jugend des FC Auggen kommt. Der Youngster habe einen guten Eindruck hinterlassen, findet Gottschling. „Die Ausbildung in Auggen hat ihm gut getan. Mit ihm bekommen wir einen jungen Wilden dazu.“ Personell sieht es also richtig gut aus. Denn: Bis auf zwei Spieler aus dem aktuellen Kader, mit denen noch Gespräche stattfinden werden, haben alle anderen Akteure schon für die neue Runde zugesagt. Mit weiteren potenziellen Neuzugängen ist der Sportliche Leiter des VfR, Stephan Hoßlin, in Gesprächen.

„Nach der schwierigen Zeit, als es für einmal nicht nur bergauf ging, blicken wir nun wieder positiv in die Zukunft“, meint Gottschling, der zusammen mit Peter Johann weiterhin das Trainerduo beim VfR bildet. Gottschling geht im Sommer bereits in seine achte Saison.

„Wir haben einige Dinge geklärt. Dann sind wir schnell einig geworden. Ich fühle mich hier wohl“, erklärt Gottschling. Die Vereinsführung habe nach intensiven Gesprächen dem Trainergespann trotz der schwierigen Tabellensituation, einstimmig das Vertrauen ausgesprochen, heißt es von Vereinsseite.

Der VfR Bad Bellingen hat in Absprache mit der Gemeinde dieser Tage das Training wieder aufgenommen und trainiert zweimal wöchentlich unter den vorgeschriebenen Auflagen auf seiner Anlage.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Auf gepackten Koffern

Deutschland hat die weltweite Covid-19-Reisewarnung seit dem 15. Juni für die meisten europäischen Staaten aufgehoben. Damit kann der Sommerurlaub doch noch im Ausland stattfinden. Wo werden Sie Ihre Sommerferien verbringen?

Ergebnis anzeigen
loading