Fußball Rheinfelden muss früh ran

Fußball
Julian Jäger sieht nach seiner Notbremse die Rote Karte. Foto: Michael Hundt

Rheinfelden (mhu). Wie schwer eine vermeintliche Pflichtaufgabe sein kann, durften Cheftrainer Werner Gottschling und die Mannschaft des FSV Rheinfelden am vergangenen Wochenende erfahren. Als klarer Favorit war der Tabellenführer in die Begegnung gegen den SV Laufenburg gegangen. Am Ende musste sich Gottschling mit einem verdienten Remis zufrieden geben.

Am Sonntag muss der Tabellenführer bereits um 11 Uhr gegen einen unbequemen Gegner antreten. „Die Zeit ist etwas ungewohnt. Da müssen wir sofort hellwach sein“, sagt Gottschling. Die Fahrt geht zur U23-Mannschaft des Freiburger FC. Die Hausherren rangieren derzeit auf einem gesicherten Mittelfeldplatz, mussten sich aber in den letzten beiden Spielen geschlagen geben. Aber gerade weil der Gegner derzeit angeschlagen wirkt, wird ihn Gottschling nicht unterschätzen. Im Gegenteil: „Das ist eine Oberliga-Reserve mit guten, talentierten Spielern – also ein Überraschungsgegner, der auf keinen Fall unterschätzt werden darf“, warnt Gottschling.

Fehlen wird dem FSV Rheinfelden auf jeden Fall Mannschaftskapitän Julian Jäger, der nach seiner Roten Karte aus dem Spiel gegen Laufenburg gesperrt ist.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Impfung

Was halten Sie von den Forderungen nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht?
Ergebnis anzeigen
loading