Fußball Rheinfelder rehabilitieren sich

Uli Nodler
Rheinfeldens Torhüter Oguz Ozan wehrt einen Foulelfmeter ab. Foto: Grant Hubbs

Die Hoffnung lebt weiter. Gestern hat der FSV Rheinfelden sein zweites Verbandsliga-Relegationsspiel gegen die Spvgg. F.A.L. im heimischen NaturEnergie-Stadion mit 2:0 gewonnen.

Von Uli Nodler

Rheinfelden. Nach diesem Ergebnis haben die Vizemeister der drei südbadischen Landesligen noch die Chance, in die Verbandsliga Südbaden aufzusteigen. Die besten Chancen hat jedoch der FV RW Elchesheim. Dem Staffel 1-Vize reicht bei der Spvgg. F.A.L. bereits ein Unentschieden oder einen 0:1-Niederlage, um aufzusteigen. Spannend wird’s, wenn der Staffel 3-Vize sein Heimspiel gegen Elchesheim ebenfalls 2:0 gewinnt.

Trotz der extremen Temperaturen entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit vielen guten Chancen auf beiden Seiten. Während der Staffel 3-Vize bei etlichen Hochkarätern die letzte Effizienz vermissen ließ, gingen die Gastgeber, die auf den verletzten Serkan Korkmaz verzichten mussten, kurz vor der Halbzeitpause mit 1:0 in Führung. Nach einem Eckball hämmerte der aufgerückte Innenverteidiger Julian Jäger wie schon im letzten Saisonspiel gegen den Freiburger FC U23 den Ball volley in die Maschen.

Kurz darauf vergaben die Gäste die große Ausgleichschance. Der durchgebrocheneTimo Senn wurde vom Rheinfelder Eren Salli im Strafraum umgestoßen. Elfmeter! Der Gefoulte scheiterte dann aber am überragend reagierenden FSV-Schlussmann Oguz Ozan, der den Ball mit den Fingerspitzen aus dem linken Eck fischte.

Und es kommt noch besser für den FSV. Elf Minuten nach Wiederanspiel hat der schon nach 37 Minuten für Arianit Metaj eingewechselte Dustin Volkmann im Laufduell zunächst noch das Nachsehen, aber Nico Hübschle kommt mit dem Ball ins Straucheln. Volkmann schnappt sich die Kugel und schiebt den Ball aus elf Metern flach ins lange Eck.

In der Folgezeit lag der Anschlusstreffer mehrfach in der Luft. Aber der überragende Ozan entschärfte mehrere F.A.L-Großchancen mirakulös. Beim Abpfiff standen aber nur noch zehn Rheinfelder auf dem Platz. Almin Mislimovic hatte bei einer Notbremse glatt Rot gesehen.

Tore: 1:0 (43.) Jäger, 2:0 (56.) Volkmann. SR: Bartschat (Müllheim). Z.: 380. Rote Karte: Mislimovic (88./FSV Rheinfelden) wegen einer Notbremse.

FSV Rheinfelden: Ozan – D’Agostino, Salli, Mastrangelo (63. De Franvo), Mislimovic, Jäger (80. Al Bayati), Guglielmelli, Metaj (37. Volkmann), Weis, Koyuncu (70. Smailji), Schmidt.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading