Fußball Riesen-Comeback nach 0:2

Uli Nodler
David Pinke, hier im Duell mit dem Kuppenheimer Yannis Otto, gebührt mit seinen beiden Treffern ein großer Anteil am Heimsieg des FV Lörrach-Brombach. Foto: Uli Nodler

Es geht doch. Der FV Lörrach-Brombach hat in der Verbandsliga seinen ersten Heimsieg eingefahren. Nach einem 0:2-Rückstand feierten die Gastgeber ein Riesen-Comeback, schlugen den SV Kuppenheim am Ende noch verdient mit 3:2.

Von Uli Nodler

Lörrach. „Nach dem 0:2 waren wir eigentlich geschlagen. Doch die Jungs haben das nicht akzeptiert und haben die Partie gedreht. Das hat mir sehr imponiert“, freute sich FVLB-Trainer Tiziano Di Domenico über den „Dreier“. Die Partie im Grütt begann mit einem Knalleffekt. Zwei Minuten waren erst gespielt, da jagte Johannes Binkert die Kugel beim ersten FVLB-Angriff aus 18 Metern ans Lattenkreuz. Es war aber dann neben der einen oder anderen Halbchance die einzige hochkarätige Torgelegenheit der Di Domenico-Schützlinge im ersten Abschnitt.

Da hatte der Gast aus Kuppenheim schon mehr zu bieten. So in der 10. Minute, als Erdan Gündüz aus zwölf Metern am langen Eck vorbei ins Toraus schoss. Das hätte eigentlich der Führungstreffer für Kuppenheim sein müssen. Vier Minuten später verhinderte FVLB-Keeper Simon Klein das 0:1, als er mit einem spektakulären Spagat gegen den auf links durchgebrochenen Steven Herbote rettete.

Anschließend passierte in beiden Strafräumen bis zur 40. Minute nicht mehr viel. Brooklyn Kwasniok, der SV08-Offensive, brachte seine Mannschaft mit einem sehenswerten Dropkick mit 1:0 in Front. Einmal stand die Gastgeber-Defensive in dieser Szene zu weit vom Mann. Ein souveränes Abwehrverhalten sieht anders aus.

Aber auch im Spiel nach vorne fehlte dem FV Lörrach-Brombach in vielen Aktionen die Zielstrebigkeit, fanden die Mittelfeldspieler in der Spitze keine Anspielstation.

Matchwinner David Pinke

Als der SV Kuppenheim zwei Minuten nach Wiederanspiel auf 2:0 erhöht hatte, schien im Grütt die Messe gelesen. Doch dann ging nach dem Anschlusstreffer durch David Pinke (59.), der aus der Drehung beherzt „einlochte“, ein Ruck durch die Mannschaft. „Irgendetwas ist da passiert. Plötzlich spielten wir mutiger wir mutiger und zielgerichteter“, merkte Di Domenico an.

Die Gastgeber riefen nun mit dem neu gewonnenen Selbstvertrauen ihr vorhandenes Potenzial ab. Der bislang so abgeklärt und kompromisslos agierende SV Kuppenheim bekam große Probleme.

Und endlich agierte der FV Lörrach-Brombach konsequent im Abschluss. So war der 2:2-Ausgleich beinahe logisch, auch wenn er recht komisch anzusehen war. Julian Rümmele zirkelte einen Freistoß an Freund und Feind vorbei in die Maschen. Kuppenheims Torwart Louis Manz blieb wie angewurzelt stehen, weil er glaubte, dass einer seiner Abwehrspieler noch an den Ball käme.

Der FVLB begnügte sich nicht mit dem einen Punkt, wollte unbedingt mehr. Und zur Freude aller auf den Rängen gelang ihm das auch in der 83. Minute, als „Man of the Match“-Pinke nach einem Freistoß den Ball erneut aus der Drehung in den Winkel knallte. Der erste Saison-Heimsieg war für den FV Lörrach-Brombach unter Dach und Fach.

  • Bewertung
    2

Umfrage

Anteilnahme in London

Die Briten lieben ihr Königshaus, wie die Trauerfeierlichkeiten für Queen Elizabeth II. gezeigt haben. Von unseren Lesern wollen wir in dieser Woche wissen, ob sie sich eine parlamentarische Monarchie auch für Deutschland vorstellen könnten.  

Ergebnis anzeigen
loading