Fußball Riesenschritt in Richtung Ligaverbleib?

Lukas Münch (rechts) hat gegen Mörsch den verletzten Daniel Briegel erfolgreich ersetzt. Vielleicht gelingt Münch auch in Oppenauein Treffer. Foto: Archiv

Lörrach - Jetzt geht’s ans Eingemachte! Noch drei Spieltage, dann ist die Verbandsliga-Saison 2018/19 Geschichte. Schafft der FV Lörrach-Brombach noch den Ligaverbleib? Die „Aktien“ sind für die Grüttkicker nach der guten zweiten Halbzeit im Heimspiel gegen Mörsch sicherlich gestiegen.

Trainer Erkan Aktas und seine Jungs haben am vergangenen Sonntag im heimischen Grütt demonstriert, dass sie den „Bock“ noch „umstoßen“ können. Nun steigt am kommenden Sonntag für den FVLB das nächste Endspiel. Es geht zum Tabellenletzten TuS Oppenau. Anstoß ist um 15 Uhr.

Dann gilt es für Aktas’ Truppe, in die Hände zu spucken, Gas zu geben, bereit zu sein, wieder alles in die Waagschale zu werfen, um die drei Punkte mitzunehmen. Auf dem Papier scheint die Aufgabe einfach. Oppenau steht schon seit geraumer Zeit als erster Absteiger in die Landesliga fest. Das dürfte für den FVLB eigentlich ein Leichtes sein, den Verbandsliga-Habenichts auch auswärts zu schlagen.

Doch Coach Aktas hebt warnend den Zeigefinger: „Die Gefahr ist groß, dass man den Gegner unterschätzt, ihn auf die leichte Schulter nimmt. Dann kann es brutal schwer werden, den Schalter wieder umzulegen. Oppenau ist bereits abgestiegen, kann also ohne Druck aufspielen. So einen Gegner muss man erst einmal schlagen.“ Und der FVLB-Trainer weiß wie: „Von der ersten Minute müssen wir großen Druck aufbauen, ins Pressing gehen, den Gegner in dessen Hälfte beschäftigen, ihn zu Fehlern zwingen. Dann haben wir beste Chancen, die Partie zu gewinnen.

Zudem dürfte das Hinspiel Warnung genug sein. Das endete nämlich im Oktober letzten Jahres 1:1. Nach der Winterpause holte Oppenau lediglich noch einen Zähler, spielte zu Hause gegen den SC Lahr 1:1. Ansonsten gab’s auswärts immer hohe Niederlage: 0:5 in Denzlingen, 1:5 in Kuppenheim, 0:9 gegen Rielasingen-Arlen und jüngst 0:4 in Endingen.

Zu Hause leistete der TuS jedoch Gegenwehr, verlor in diesem Jahr gegen Offenburg und Auggen jeweils knapp 1:2 und gegen den Freiburger FC 0:2. „Wir müssen uns darauf einstellen, auf einen Gegner zu treffen, der sich hinten reinstellt. Da müssen wir klug Fußball spielen, um dieses Abwehrbollwerk zu knacken“, betont Aktas.

Auf Daniel Briegel kann der FVLB-Trainer in Oppenau und wahrscheinlich auch in den dann noch ausstehenden zwei Pflichtspielen zu Hause gegen Pfullendorf und zum Ausklang in Radolfzell nicht zählen. Er zog sich im Heimspiel gegen Mörsch in einem Zweikampf schon nach wenigen Minuten eine Verletzung im rechten Sprunggelenk zu. Somit endet für Briegel das Kapitel „FV Lörrach-Brombach“ nach etlichen Spielzeiten abrupt. Briegel wechselt nach dieser Spielzeit zum Bezirksligisten FC Neuenburg.

Auf alle anderen Spieler aus dem Kader gegen Mörsch kann Erkan Aktas zählen. Keine Rolle mehr in den Planungen spielt Roberto Billici. Der Innenverteidiger studiert in Pforzheim und wird dort wohl weiter Fußball spielen.

Vor dem 28. Spieltag lohnt es sich, einen Blick auf die Tabelle zu werfen. Maximal können am Saisonende die letzten vier Klubs auf den Plätzen 13 bis 16 absteigen. Oppenau als Letzter steht bereits als Absteiger fest. Beim Vorletzten Stegen tendiert die Chance des Klassenerhalts gegen Null. Doch dann wird’s spannend. Drittletzter ist der SV Waldkirch (27 Punkte) und Viertletzter der FC Denzlingen (28).

Aktuell machen die Denzlinger nicht mehr den Eindruck, dass sie in den noch ausstehenden Partien irgend etwas reißen. Jüngst hagelte es eine 0:9-Heimniederlage gegen den Freiburger FC. Am Mittwoch dieser Woche unterlagen sie beim Spitzenreiter Rielasingen-Arlen gar 0:10. Und am kommenden Mittwoch bestreiten sie beim FC Auggen bereits das vorletzte Saisonspiel.

Der aktuelle Drittletzte Waldkirch hat ein schweres Restprogramm, empfängt am Wochenende den Zweiten Freiburger FC, spielt dann beim Vierten Kuppenheim und beschließt die Saison mit einem Heimspiel gegen den Sechsten Auggen. Das heißt nun für den FVLB (30 Punkte): Mit einem Sieg in Oppenau könnten die Grüttkicker einen Riesenschritt in Richtung Ligaverbleib machen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading