Fußball SC-Frauen holen nächsten Sieg

SB-Import-Eidos
Nach dem Jubel gegen den SV Werder Bremen können die Frauen des SC Freiburg auch gegen den SC Sand jubeln. Foto: Grant Hubbs

Die Bundesliga-Mannschaft der SC Frauen gewinnt das südbadische Derby beim SC Sand. Ereleta Memeti und Jana Vojteková treffen beim 2:0-Sieg (0:0). Die Frauen des Sport-Club holen nach dem Heimsieg gegen Werder Bremen den nächsten „Dreier“.

Sand (pd). „Es war wichtig, gegen Bremen knapp zu gewinnen und auch hier gegen Sand zu Null zu spielen und den Sieg mitzunehmen“, freute sich Freiburgs Trainer Daniel Kraus. Die Partie in Sand begann sehr zerfahren. Beide Mannschaften konnten sich nicht durchsetzen, Fehlpässe und einfache Ballverluste bestimmten das Spiel. Torchancen waren in der ersten Halbzeit zunächst Mangelware. Auf das erste Ausrufezeichen mussten die Fans in der Adams Arena bis zur 20. Minute ausharren. Patricia George schoss aus der Distanz für die Gastgeberinnen knapp über das Tor – der Ball touchierte noch die Oberkante der Querlatte.

Auf die erste Chance des Sport-Club musste Trainer Daniel Kraus bis zur 38. Minute warten: Der Schuss von Riola Xhemaili auf Höhe des Strafraums war jedoch zu schwach und kein Problem für Torhüterin Jasmin Pal. Die Gäste kamen gegen Ende der ersten Halbzeit besser ins Spiel und erarbeiteten sich kurz vor Pausenpfiff weitere Möglichkeiten. ohne aber den ersten Treffer der Partie zu erzielen.

Die SC-Frauen setzten die Dominanz aus der Schlussphase der ersten Halbzeit auch nach Wiederanpfiff fort. In der 50. Spielminute hatte Memeti die nächste Möglichkeit für den SC, schlenzte aber von der Strafraumkante den Ball rechts am Sand-Tor vorbei.

Es dauerte schließlich bis zur 75. Minute, ehe der Sport-Club zum 1:0 traf. Marie Müller erhielt auf der rechten Freiburger Außenbahn den Ball, setzte sich bis in den Strafraum durch und legte die Kugel zurück auf Memeti, die von der Strafraumkante zum umjubelten Führungstreffer einschoss (75.). Die Mittelfeldspielerin erzielte damit ihren zweiten Saisontreffer.

Die Partie entwickelte sich in der Schlussphase zu einem intensiven und umkämpften Derby, das der SC durch einen Sonntagsschuss von Vojteková für sich entschied. Die ehemalige Sanderin fasste sich ein Herz und zog aus dreißig Metern Torentfernung ab: Das Leder landete im oberen rechten Toreck (83.). Die letzten Minuten spielte der Sport-Club souverän zu Ende – und nimmt damit drei wichtige Punkte zurück nach Hause.

„Wir haben es nach 30 Minuten gut gemacht, haben dann den Kampf angenommen und die Zweikämpfe besser geführt. Hinten raus hätten wir noch ein oder zwei Tore mehr schießen können, die Chancen waren da“, resümierte Kraus. „Aber ich kann meiner Mannschaft nur ein großes Kompliment machen, wie sie dieses Spiel angenommen hat. Wir können jetzt mit breiter Brust in die Länderspielpause gehen.“

  • Bewertung
    0

Umfrage

Impfung

Was halten Sie von den Forderungen nach einer allgemeinen Corona-Impfpflicht?
Ergebnis anzeigen
loading