Fußball SC Freiburg:Fugmann derneue Präsident

Freiburg (pd). Auf der Mitgliederversammlung des Sport-Club Freiburg am Mittwochabend wurde Eberhard Fugmann, der ehemalige Direktor des Freiburger Rotteck-Gymnasiums, von den Vereinsmitgliedern zum neuen SC-Präsidenten gewählt.

Fugmann trat am Mittwochabend ohne Gegenkandidaten an und wurde mit einer überwältigenden Mehrheit (vier Gegenstimmen und 23 Enthaltungen) von den 661 stimmberechtigten Mitgliedern der Versammlung gewählt.

Eberhard Fugmann war vom Ehrenrat einstimmig nominiert worden. „Nach unser aller Meinung hat er die Fähigkeit, die Werte des SC Freiburg nachhaltig zu bewahren“, begründete der Vorsitzende des SC-Ehrenrates, Rolf Ziegelbauer, die Entscheidung des Gremiums.

In seiner 15-minütigen Bewerbungsrede hatte Eberhard Fugmann es als eine seiner wichtigsten Aufgaben für die Zukunft bezeichnet, „mit den Mitgliedern in einen dauerhaften Dialog zu treten und ihre Interessen abzurufen“. Außerdem wolle er „auch den Fans als Ansprechpartner zur Verfügung stehen“.

Fugmann, der sich als überzeugter Befürworter der 50+1-Regel bezeichnete, hat in den vergangenen drei Jahren ehrenamtlich im „Gesellschaftlichen Engagement“ des Vereins mitgearbeitet und will diesen Bereich auch künftig nach Kräften unterstützen. „Dem kurzfristigen Erfolg opfern wir nicht unsere Grundüberzeugungen – genau dies ist das Geheimnis unseres langfristigen Erfolgs“, sagte der 67-Jährige. „Ein wichtiges Entwicklungsfeld“ sei zudem „die Förderung von Frauen im Berufsfeld Fußball und die Förderung des Mädchen- und Frauenfußballs allgemein“, erklärte Fugmann weiter.

Von 2006 bis 2018 war Eberhard Fugmann Direktor des Freiburger Rotteck-Gymnasiums. In dieser Zeit wurde das „Rotteck“ Eliteschule des Sports und Kooperationspartner der Fußballschule des SC Freiburg, zu dessen Spielen der studierte Germanist und Anglist seit 1982 geht. Vereinsmitglied ist der gebürtige Lahrer seit über 30 Jahren. Im Rahmen der Kampagne „Breite stärken. Spitze fördern. Verantwortlich handeln“ des Gesellschaftlichen Engagements kümmerte er sich zuletzt um die Akquise neuer Teammitgliedschaften für den Förderverein Freiburger Fußballschule.

  • Bewertung
    0

Umfrage

reg_0210_Impfung_dpa_Christoph_Soeder

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hal vorgeschlagen, die „epidemische Notlage von nationaler Tragweite“ Ende November zu beenden. Was halten Sie davon? 

Ergebnis anzeigen
loading