Fußball Schockstarre

Uli Nodler
Am Boden: Der SV Laufenburg und Bujar Halili (Mitte), hier im Zweikampf mit den Weilern Malin Schepperle (links) und Ferit Fazliji, haben den Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden verpasst. Foto: Grant Hubbs

Fußball-Landesligist SV Laufenburg hat den Aufstieg in die Verbandsliga Südbaden verpasst.

Die Nullachter verloren am Samstag die zweite Aufstiegspartie beim ESV Südstern Singen mit 1:4 und müssen somit in der nächsten Saison weiter in der Landesliga, Staffel 2, kicken.

Der Nicht-Aufstieg für den SV Laufenburg hat auch Folgen für den SV Au-Wittnau, der nun nach mehr als einem Jahrzehnt in der Landesliga, Staffel 2, den Gang in die Bezirksliga Freiburg antreten muss. Dabei hatte vor dem Anpfiff am Hohentwiel alles sehr gut ausgehen. Die Gäste hätten sich sogar nach dem 3:0-Heimsieg gegen Mörsch und der 1:3 Niederlager der Singener in Mörsch eine Niederlage mit zwei Tore Unterschied erlauben können.

Die Südstern-Truppe führten aber schon nach 19 Minuten durch die Treffer von Biley Gnaglo und Kevin Peckruhn mit 2:0. Laufenburg hatte erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit Chancen, den Rückstand zu verkürzen, aber der Anschlusstreffer wollte nicht fallen. Stattdessen schossen sich die Singener in der 53. Minute mit dem 3:0 (Peckruhn) erstmals in die Verbandsliga. Doch Halili (63.) brachte mit einem sehenswerten Fallrückzieher-Tor den SVL zurück. Neun Minuten später köpfte Cheick Coulibaly das 4:1 und Südstern Singen spielt in der kommenden Spielzeit mit dem Lokalrivalen SV Türk Singen in der Verbandsliga.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Illustration Steuern

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading