Fußball Sicherheit reinbekommen

Die Oberbadische, 01.04.2016 09:55 Uhr

Laufenburg (mib). Derby im Waldstadion. Wenn der SV 08 Laufenburg am Sonntag, 15 Uhr, auf den TuS Efringen-Kirchen trifft, geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die beiden Tabellennachbarn befinden sich gerade so über dem ominösen Strich. Der Sieger macht einen Schritt in Richtung Ligaerhalt.

„Für uns geht es um wichtige Zähler, da wir ja nach dem Sieg in Biengen beim Gastspiel in Emmendingen nicht nachlegen konnten“, macht Stefan Scheuble, Trainer der Laufenburger, deutlich. „Wir haben eigentlich nichts falsch gemacht, sondern sehr gut gespielt und die Partie im Griff gehabt. Wir legen dann aber nicht das 2:0 nach und bekommen ein dummes Gegentor“, blickt Scheuble zurück. Man brauche die Punkte gegen den TuS unbedingt.“ Ich bin sehr optimistisch, auch wenn ich natürlich Respekt habe vor dem Gegner, der gegen die Top-Teams doch gut ausgesehen hat“, so Scheuble. Seine Elf müsse Abwehrfehler unbedingt vermeiden. Personell: Christoph Matthis fehlt verletzungsbedingt, Philipp Zapf ist privat verhindert.

Beim TuS Efringen-Kirchen freut man sich über die Rückkehr der zuletzt gesperrten Fabio Hallasch und Andreas Schatz. Auch Matthias Kuzela wird nach seiner Grippe wieder voll belastbar sein. „Da kommt Qualität zurück“, sagt Hanspeter Schlagenhof, der selbst in Laufenburg privat verhindert ist und von Harald Wittke vertreten wird. „Wir müssen uns wieder mehr Chancen erarbeiten“, weiß Schlagenhof. Aber auch geduldiger müsse man agieren. „Die Ballverluste müssen weniger werden, damit wir Sicherheit reinbekommen. Der Trainer weiß um die gefährliche Offensive des Gegners. „Wir müssen gut stehen, auch bei Standards. Die Fehlerquote war zuletzt zu hoch“, so Schlagenhof.