Fußball Siebold: Ein Mann für alle Fälle

Geehrt: Alois Siebold vom SV Karsau. Foto: Ulrich Rapp Foto: Die Oberbadische

Rheinfelden-Karsau (pd). Alois Siebold vom SV Karsau erhält den Ehrenamtspreis des Südbadischen Fußballverbandes im Bezirk Hochrhein und wird vom Deutschen Fußballbund in den „Club 100“ aufgenommen.

Der Ehrenamtspreis ist mit einem „Danke-Schön-Wochenende“ und dem Besuch eines Bundesliga-Spieles verbunden. 100 Preisträger werden zusätzlich in den „Club 100“ aufgenommen. Sie erwartet eine offizielle Feierstunde und der Besuch eines Länderspieles.

Siebold begann als Zehnjähriger in der C-Jugend des SV Karsau und hat schon mit 14 beim Bau einer Trainingshalle mitgeholfen. Nach dem verletzungsbedingten Ende seine aktiven Karriere war er zehn Jahre im Spielausschuss tätig. 1990 absolvierte er die Jugendtrainerausbildung und war danach am Aufbau der Jugendabteilung beteiligt.

Nachwuchsspieler im Kindergarten werben, Kickschuhe besorgen, Sponsoren finden, Ferienwochenenden in Frankreich und nicht zuletzt 15 Jahre als Jugendtrainer waren Eckpunkte seiner Tätigkeit. Besonders freut ihn nun, dass seine ehemaligen Schützlinge den Stamm der Aktivmannschaften seines SV Karsau bilden.

Daneben ist Siebold seit 1993 zuständig für den Bau des neuen Sportplatzes, einer Tribünenüberdachung und des neuen Vereinsheims. Gemeinsam mit anderen Rentnern wurde der Rohbau erstellt, im Juni soll dann die Eröffnung sein.

Die weiteren Preisträger im Bezirk sind Willi Maier vom FC Erzingen, Herbert Güntert vom FC Weizen und Christian Kasper von der SV Albbruck.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading