Fußball Spätes Gegentor

Batuhan Sevinc (l./FV Lörrach-Brombach) kämpft mit Hassan Mourad vom Freiburger FC um den Ball.Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Von Mirko Bähr

Lörrach. Letzter Test: Der FV Lörrach-Brombach und Oberliga-Mitkonkurrent Freiburger FC haben sich gestern Nachmittag 1:1 (1:0) getrennt. Der Gastgeber führte lange mit 1:0, ehe die Breisgauer völlig verdient kurz vor dem Abpfiff noch zum Ausgleich kamen.

Die Zuschauer im Grütt sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten der Rothemden. Mit den ersten 45 Minuten war denn auch Cheftrainer Erkan Aktas zufrieden: „Da hatten wir gegen und mit dem Ball klare Aktionen, da hat das Timing gestimmt.“ Und so war die Führung durch Yannick Bato, als er nach vier Minuten aus 18 Metern ins lange Eck traf, durchaus verdient.

Der FFC hatte mit einem Freistoß die größte Chance. Dieser Ball landete nach 32 Minuten aber an der Latte. Die Freiburger übernahmen nach Wiederbeginn immer mehr das Kommando. „Wir haben nur noch verteidigt und gehofft, kein Gegentor mehr zu bekommen. Da war keine Power mehr, wir standen schlecht in den Räumen und die Offensivaktionen waren Zufallsprodukte“, befand Aktas.

Und so kam der FFC in der 88. Minute doch noch zum Ausgleich. Matthis Eggert traf. Da war Dominik Lüchinger machtlos. Der FVLB-Keeper zeichnete sich im Anschluss dann aber noch zweimal aus, als er immerhin das Remis für den FVLB rettete.

FV Lörrach-Brombach: Lüchinger – Sevinc, Pinke (63. Ngan), Riede – Kassem (70. Males), Böhler, Kierzek (63. Hinrichsen), Kapidzija (49. Palandizlar) – Esser, Kittel, Bato.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading