Fußball Spitzenduo lässt mächtig Federn

Die Oberbadische, 12.03.2018 22:16 Uhr

Von Fabian Schreiner

Lörrach. Damit hat wohl niemand gerechnet: Zum Auftakt in die Rückrunde strauchelte sowohl Spitzenreiter SV Herten als auch Verfolger TuS Lörrach-Stetten. Die Gunst der Stunde nutzte der erfolgreiche FC Hauingen. Er kann schon am kommenden Wochenende auf den Aufstiegsrelegationsplatz springen.

Es ist schon wieder mächtig was los in der Kreisliga A-West. Bezirksliga-Absteiger SV Herten musste sich zum ersten Mal in dieser Saison geschlagen geben.

Der abstiegsbedrohte TuS Kleines Wiesental bezwang die Mannschaft von Trainer Thorsten Szesniak vor heimischem Anhang mit 2:0. In der ersten Halbzeit spielten sich beide Mannschaften Chancen heraus. Die Gastgeber spielten mit dem Ligaprimus auf Augenhöhe Nach dem Seitenwechsel wurde es einseitig. Der SVH dominierte und spielte sich einige hochkarätige Torgelegenheiten heraus. „Wir hätten an diesem Tag noch ewig weiterspielen können und hätten das Tor nicht getroffen“, hadert Szesniak. „Es war wie verhext.“ Mit zwei Spielern lief Herten auf den gegnerischen Torhüter zu. „Doch wir haben es selbst dann nicht geschafft, zu treffen. Aber ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, betont der Hertener Cheftrainer. Tobias Kraft netzte nach einem abgefälschten Freistoß Mitte der zweiten Hälfte zum 1:0 für den TuS ein. Zwölf Minuten später erhöhte Lukas Kasimir nach einem Konter auf 2:0. „Vielleicht tut uns diese Niederlage mal gut. Unsere Sinne werden noch einmal geschärft“, so Szesniak.

Wenn dieser Spieltag für den Tabellenführer etwas Positives hatte, dann war es sicherlich die Niederlage von Verfolger TuS Lörrach-Stetten. Die Schützlinge von Trainer Sascha Müller haben es versäumt, punktemäßig mit Herten aufzuschließen. Beim FC Steinen-Höllstein schlug eine 0:2-Niederlage zu Buche. Die Steinener machten dem Favoriten das Leben sehr schwer.

Der TuS brachte seine Offensivpower an diesem Nachmittag nicht auf den Platz. Paolo Disanto markierte nach 65 Minuten die 1:0-Führung. Christoph Hug flankte den Ball zuvor aus dem Halbfeld in den Strafraum. Der zweite Treffer ging auf das Konto von Winter-Neuzugang Muhamadou Krubally. „Wir haben sehr diszipliniert gespielt und uns auch mehr Torchancen herausgespielt. Der Sieg geht in Ordnung. Ich bin sehr zufrieden“, lässt Steinens Pressewart Erik Möller wissen.

Sturm feiert Saisondebüt im Tor des FC Steinen

Im Tor des Gastgebers stand ein alter Bekannter. Christian Sturm kam zu seinem ersten Saisoneinsatz, da Stammkeeper Evgenij Schenk krankheitsbedingt ausfiel. „Das war aber nur eine Ausnahme“, macht Möller deutlich.

Besser hätte es für den FC Hauingen nicht laufen können. Der Tabellendritte setzte sich am Samstagabend bei Aufsteiger FV Lörrach-Brombach III mit 2:0 durch und vergrößerte den Druck auf Herten und Lörrach-Stetten. Benjamin Schreiber schnürte in der Schlussphase einen Doppelpack. „Die erste Halbzeit war nicht gut von uns. Doch wir konnten uns steigern und können nun am kommenden Spieltag mit einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten TuS Lörrach-Stetten auf den zweiten Platz springen“, erklärt Trainer Mick Fahr.