Bezirk Hochrhein - Auch der letzte Vorrunden-Spieltag in der Bezirksliga Hochrhein hat es in sich. Vor lösbaren Aufgaben stehen die beiden Spitzenteams SV Laufenburg und FV Lörrach-Brombach II. Ein dickes Brett müssen dagegen die Kellerkinder am 15. Saison-Spieltag bohren.

SV Laufenburg (1.) - SV Buch (10.), Sa., 14.30 Uhr: Alles andere als der elfte Saisonsieg des gastgebenden Spitzenreiters wäre eine große Überraschung. Allerdings haben sich die Bucher nach schwachem Saisonstart erheblich gesteigert, sind seit vier Spieltagen ungeschlagen. Die Bucher gewannen der Heimspiele gegen den FV Lörrach-Brombach II 6:3 und SV Weil II 5:0 sowie das Auswärtsmatch bei der Spvvg. Brennet-Öflingen 2:0. Jüngst spielten die Bucher beim SV Herten 4:4. Auf die leichte Schulter dürfen die Laufenburger den Gegner also nicht nehmen.

FC RW Weilheim (13.) - FV Lörrach-Brombach II (2.), Sa., 15.30 Uhr: Denselben Fehler nicht zweimal machen will die Verbandsliga-Reserve morgen beim Aufsteiger. Spielern wie Trainer Daniel Lorenz ist die 3:6-Niederlage beim damaligen Schlusslicht Buch noch in unguter Erinnerung. „Wir haben großen Respekt und werden entsprechend konzentriert zur Sache gehen“, kündigt FVLB-Coach Schulz an. Er hat allerdings ein Problem auf der Torhüter-Position. Denn: Marco Hermann ist verletzt und Christoph Düster ist beruflich verhindert. Fehlen wird auch der verletzte Jens Düwiger sowie die Studenten Max Höcketstaller und Mika Dantona.

FC Wallbach (11.) - SV Herten (8.), Sa., 14.30 Uhr: Zufrieden mit dem Geleisteten ist Hertens Trainer Thorsten Szesniak. Daran wird auch der Ausgang des morgigen Auswärtsspiels nichts ändern. „Die Mannschaft funktioniert. Deshalb ist in Wallbach auch etwas drin, freut sich Szesniak. Für ihn ist der FC Wallbach ein Gegner, der aktuell als Tabellenelfter unterbewertet wird. „Ich hoffe nicht, dass der Knoten auf Wallbacher Seite nicht unbedingt gegen uns platz.“ Fehlen werden auf Hertener Seite Bitzer, Romano und Schmidt.

TuS Efringen-Kirchen (7.) - SV Weil II (12.), So., 15 Uhr: Als Favorit geht der Gastgeber in dieses Match, weil sich der SV Weil II nach zuletzt drei Kanterniederlagen im freien Fall befindet. In der Tabelle ist die Weiler Landesliga-Reserve als Zwölfter nur noch einen Punkt von einem Abstiegsplatz entfernt.