Zell im Wiesental - Der FC Schönau bei den E1-Junioren, der FV Lörrach-Brombach bei den E2-Junioren, der SV Todtmoos bei den D-Junioren und der SV Todtnau bei den C-Junioren: Das sind die Sieger des ersten Tages beim traditionellen Drei-König-Hallennachwuchsturnier des FC Zell.

Eindrucksvoll und in bester Torlaune präsentierten sich vor allem die E1-Junioren des FC Schönau. Mit vier Siegen und nur einem Remis blieben sie als einzige Mannschaft im Sechserfeld ungeschlagen und holten heuer den Sieger-Pokal. Platz zwei sicherte sich der Gastgeber, der lediglich gegen den Turniersieger verlor, ansonsten aber alle anderen Partien siegreich gestaltete. Der FV Lörrach-Brombach kam auf Rang drei vor dem TuS Lörrach-Stetten und dem SV Todtnau. Den letzten Platz mit zwei Unentschieden und drei Niederlagen belegte der FC Steinen-Höllstein.

Im ebenfalls mit sechs Teams bestückten Feld der E2-Junioren zeigte sich der FV Lörrach-Brombach als das beste Team und nahm verdient den Siegerpokal mit in die Lerchenstadt. Auch hier landete Gastgeber Zell auf dem zweiten Platz. Die weiteren Plätze belegten der FC Schönau, der SV Nollingen, der FSV und schließlich der SV Istein.

Spannend und vor allem spielerisch auf hohem Niveau ging es in den beiden Vierergruppen der C-Junioren-Konkurrenz her. Letztlich trumpfte als Turniersieger der SV Todtnau auf. Im Finale schafften die zwölf- bis 14-Jährigen einen Sieg gegen die SG Schönau-Zell II. Auf Platz drei landete die SG Herten vor dem TuS Binzen. Fünfter wurde der FV Lörrach-Brombach. Die weiteren Platzierungen: 6. SG Schönau-Zell I, 7. TuS Kleines Wiesental, 8. Todtnau II.

Beim spannenden Turnier der D-Junioren am zweiten Turniertag, bei dem mit dem SV Augst auch ein Team aus der Schweiz am Start war, machte erneut der SV Todtmoos das Rennen. Der Titelverteidiger setzte sich auch in diesem Jahr gegen die starke Konkurrenz durch und verwies beispielsweise die beiden einheimischen Teams FC Zell I und FC Zell II auf die Plätze zwei und drei. Platz vier nach der Niederlage im „kleinen Finale“ belegte der SV Todtnau.

  • Die weiteren Platzierungen: 5. SV Augst/Schweiz, 6. FC Schönau, 7. SG Grenzach-Wyhlen, 8. SG Murgtal.