Fußball Wenig Konstruktives

Von Uli Nodler

Basel. Aller Anfang ist schwer. Oberliga-Aufsteiger FV Lörrach-Brombach bot am Samstag im ersten Match des Sommercups bei Black Stars Basel wenig Konstruktives und musste sich dem Inter-Promotion-Klub BSC Old Boys Basel mit 1:3 geschlagen geben.

Allerdings musste man beim FVLB die Messlatte nicht unbedingt auf Oberliga-Niveau ansetzen. Cheftrainer Erkan Aktas nutzt das Turnier, um jedem Kader -Spieler die Chance zu geben, sich zu empfehlen. So tummelten sich während der 90 Minuten auf dem Kunstrasen 21 FVLB-Spieler.

In zwei Wochen erfolgt dann der Cut, wird Aktas seinen 26 Mann starker Kader für die extrem kräfteraubende Oberliga-Saison benennen.

Leistungsträger wie Mirco Böhler oder Wissam Kassem zählten gar nicht zum Aufgebot, sondern hatten am Morgen eine Trainingseinheit absolviert. Nach seinem Trainingsunfall war Stammkeeper Dominik Lüchinger in Allschwil nur als Zuschauer dabei.

In erster Linie geht es Chefcoach Aktas darum, jedem Akteur bis zum Cut wenig­sten 45 Minuten Spielzeit zu geben. „Für mich steht deshalb in diesen Partien nicht das Ergebnis im Vordergrund, sondern die Leistung jedes einzelnen Spielers. Trotz der Niederlage habe ich heute auch ein paar gute Sachen gesehen, auch wenn das Negative sicherlich überwogen hat. Das wundert mich aber nicht bei dieser bund zusammengewürfelten Truppe“, hält dann auch Aktas den Ball flach.

Old Boys Basel trat über die gesamte Spielzeit deutlich kombinationssicherer auf als der FV Lörrach -Brombach und gewann auch in dieser Höhe verdient.

Die „Alten Jungs“ besaßen vor der Pause zwei hochkarätige Torchancen und die nutzten sie auch. Beide Treffer erzielte OB-Mittelstürmer Benjamin Niederberger. In der 23. Minute stürmte er nach einem Pass in die Tiefe alleine auf Marc Philipp zu und ließ dem FVLB-Keeper, der sich auch den einen anderen Schnitzer leistete, mit einem feinen Lupfer keine Chance.

Sechs Minuten vor der Pause vernaschte Niederberger auf dem linken Flügel Can Koyuncu und überwand Philipp aus spitzem Winkel.

Es war aber nicht so, dass der FV Lörrach-Brombach offensiv nichts zu bestellen hatte. Im Gegenteil: Nach einem sehenswerten Antritt von Nachwuchsmann Johannes Binkert und einem klugen Pass in die Tiefe jagte Neuzugang Vincent Kittel (17.) die Kugel an den Pfosten. Und nach 33 Minuten lag der Ball nach einem Eckball im Old Boys-Tornetz. Kevin Meier hatte mit einem wuchtigen Kopfball getroffen. Doch der Unparteiische hatte zuvor ein Foul gesehen.

Nachdem Aktas im zweiten Abschnitt neun neue Spieler eingewechselt hatte, zeigte sich der FVLB mehr am gegnerischen Strafraum. Eine gelungene Einzelaktion von Paolo Disanto sorgte dann für das 1:2 (78.). Kurz vor Schluss erhöhte Onur Akbulut nach einem weiteren FVLB-Abwehrfehler auf 3:1.

Tore: 0:1 (23.) Niederberger, 0:2 (39.) Niederberger, 1:2 (78.) Paolo Disanto, 1:3 (88.) Akbulut.

FV Lörrach-Brombach: Philipp – Koyuncu (46. Kierzek) Riede (46. Nowak), Maier (46. Macho), Ozan – Binkert (46. Glaser), Squillace (46. Zickenheiner), Colley (46. Paolo Disanto), Ates (46. Nickel) – Briegel (46. Aliane), Kittel (46. Sheremet).

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading