Fußball Wieder ein „dickes Brett“

Die Oberbadische, 09.08.2018 22:55 Uhr

Von Uli Nodler

Bad Bellingen. Landesliga-Aufsteiger VfR Bad Bellingen steht vor der nächsten Herausforderung. Zu Gast sind die Rebländer am kommenden Sonntag beim vor allem in der ersten Saisonhälfte stark eingeschätzten Freiburger FC II. Die Partie beginnt schon um 11.30 Uhr.

Eigentlich ist die Ausgangsposition für den Neuling perfekt: Keiner erwartet vom VfR den zweiten Saisonsieg. Dazu ist der Gegner wohl zu stark. Schon ein Punkt wäre für Trainer Werner Gottschling großartig.

Wie schon beim 2:0-Auftakterfolg gegen den FC Emmendingen wird der Aufsteiger das Augenmerk vor allem auf eine geordnete Defensive legen. Konzentriert verteidigen und den Gegner mit Kontern piesacken - das dürfte wieder die Marschroute sein.

FFC II: Respekt vor Torjäger Siegin

Dennoch wird Gottschling wie im ersten Saison-Match mit zwei Spitzen in Freiburg auf den Platz gehen. Eine davon wird ganz sicher Tim Siegin sein. Der VfR-Torjäger mit dem unglaublichen Riecher schlug schon am vergangenen Samstag den FC Emmendingen mit seinen beiden Treffern im Alleingang.

Auch beim sonntäglichen Bad Bellinger Gastgeber dürfte der Respekt vor Siegin groß sein. Schon die erste Saisonpartie zeigte, dass dieser außergewöhnliche Stürmer auch in der Landesliga, Staffel 2, fleißig treffen wird.

Fehlen wird Trainer Werner Gottschling Urlauber Jakob Hugenschmidt. Dafürsind Ahemd Hasnaoui und Maximilian Lais sind dafür aus dem Urlaub zurück. Yannik Domagala, der gegen Emmendingen abgeschlagen fehlte, ist eventuell wieder dabei.

 
          0